Samstag, 30. November 2013

Glühwein - alkoholfrei -



Diese Rezept ist von Chrissi aus der kochbar .....

Für den alkoholfreien Glühwein benötigt ihr:

500 ml Traubensaft ( dunkel )
500 ml Apfelsaft
300 ml Kirschsaft
500 ml Wasser
1 - 2 EL Vanillezucker
1 Zimtstange
1 Sternanis
2 - 3 Nelken
3 Scheiben einer Bio-Orange

Gebt alles in einen Topf und lasst es bei geschlossenem Deckel und geringe Hitze ziehen (nicht kochen). Nach ca. 20 Minuten könnt ihr den Punsch oder Glühwein schon probieren, aber noch besser schmeckt er, wenn ihr ihn weiter ziehen lasst und vor dem Verzehr nochmal aufwärmt.
Bitte nie zum kochen bringen, da er dann bitter wird.

Es geht sehr sehr schnell, ist keine Arbeit und schmeckt super lecker!!!

Mittwoch, 27. November 2013

Eiskristall - Motivtorte


.... siehe unter Motiv - Torte .....


Red - Noses


Für diese Pop Cakes braucht man erst einmal einen Rührkuchen, welchen auch immer..... Ich habe mich für einen Schokoladenkuchen entschieden.

Dafür braucht ihr:

3 Eier
125g Zucker
1 P Vanillezucker
125 ml Öl
200 g Mehl
50 g Speisestärke
1/2 P Backpulver
100 ml Milch

aus diesen Zutaten könnt ihr einen hellen Rührteig herstellen...

Ich nehme für den Schokoladenkuchen noch 40g Kakao und nochmal zusätzlich etwas Milch.

Alles miteinander verrühren und bei 190*C 40-50 Minuten in einer 16cm großen Springform backen.

Den Kuchen gut abkühlen lassen. Am besten ihr backt den Kuchen einen Tag bevor ihr die Cake Pops machen möchtet.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Ganache herstellen, ich würde die doppelte Menge nehmen, als in der Motiv-Torten - Beschreibung ODER ihr schmelzt einfach Kuvertüre in einem Wasserbad.

Jetzt geht es mit dem Kuchen weiter.....erst einmal muss die Creme hergestellt werden.

Für die Creme braucht ihr :

75g Mascarpone
75g Frischkäse
75g Puderzucker

Alle Zutaten kurz miteinander verrühren.

Den Kuchen in eine Schüssel krümeln, die Creme portionsweise unterrühren, bis eine klebrige Masse entsteht. Vielleicht braucht ihr nicht die komplette Creme.

Nun aus der Masse Kugeln formen. 


Die Kugeln müssen erstmal in den Kühlschrank.

In dieser Zeit kann man die Geweihe der Elche herstellen. Hierfür füllt man etwas der Ganache oder der geschmolzenen Kuvertüre in einen Spritzbeutel und 'zeichnet' auf ein Backpapier kleine Geweihe.


...diese lässt man im Kühlschrank trocknen.

Jetzt brauchen wir Lolli-Stiele, die ebenfalls in die Ganache oder Kuvertüre ca. 1 cm eingetaucht werden und dann in die gekühlten Kugeln gesteckt werden.



Und wieder ab in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Red Noses herstellen. Dafür braucht ihr

etwas Marzipan-Rohmasse
etwas Puderzucker
rote Lebensmittelfarbe

Alles miteinander verkneten und kleine Kügelchen formen. Trocknen lassen.


Ihr braucht gleich etwas, wo ihr die Pop Cakes trocknen lassen könnt. Ich nehme Styropor und umwickele es mit Alufolie.

Die Pop Cakes nun in die Ganache oder Kuvertüre tunken und abtropfen lassen, dann zum trocknen in den Styropor stecken.

Mit einem Küchenmesser kleine Schlitze für die Geweihe in die Cake Pops ritzen und die Geweihe hineinstecken. Das funktioniert am besten, wenn sie noch nicht ganz getrocknet sind.
Die Nase andrücken. Durch die noch weiche Schokolade bleibt sie haften. Jetzt alles trocknen lassen.


Für die Augen Puderzucker mit Zitronensaft oder Wasser glatt rühren, in einen Spritzbeutel füllen und kleine Kreise als Augen direkt auf die Red Noses spritzen.


Ihr könnt auch Sterne oder Eiskristalle auf die Cake Pops spritzen.


 Viel Spass!!!

Es ist etwas aufwendiger und nimmt auch Zeit in Anspruch, aber sie schmecken köstlich!!!

Wenn ihr eine Schablone für die Geweihe benötigt, dann schaut mal auf der Homepage von Dr.Oetker nach, dort wird auch nochmal genau beschrieben, wie die Red Noses zusammen gesetzt werden.
Das Rezept ist allerdings nicht identisch.

Gutes gelingen!!!






Lebkuchen - Sterne


.......folgende Zutaten benötigt ihr für für diese Sterne....


375 g Mehl
15 g Kakao
25 g Zucker
Prise Salz
25 g gemahlene Mandeln
25g gemahlene Haselnüsse
10 g Lebkuchengewürz
1 Ei
5 g Hirschhornsalz
80-120 ml Wasser
1 EL Öl
125 g Honig
125 g Rübenkraut

.....für die Glasur

1 Eiweiß
160 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft

Honig, Kraut und Öl erwärmen bis es sich verbindet. Die trockenen Zutaten bis auf das Hirschhornsalz vermischen und unter die erwärmte Masse geben. Das Salz in etwas Wasser auflösen und zu dem Rest geben. Ebenso das restliche Wasser. Alles gut vermischen und über Nacht zugedeckt ruhen lassen.

Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen und Sterne ausstechen.
Bei 175*C müssen sie für 5 bis 10 Minuten gebacken werden.

Abkühlen lassen und mit der Glasur verschönern. 
Für die Glasur das Eiweiß mit dem Zitronensaft steif schlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen. Am besten in einen Spritzbeutel mit kleinster Tülle füllen und los gehts.....der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.






Maronen - Muffins


Dieses Rezept habe ich auf dem Blog Lykkelig von Rike gefunden und lieben gelernt.

Zutaten für 16 Mini - Muffins:

50 g Butter
50 g Zucker
50g Maronenpüree
25 ml Milch
1 Ei
60 g Mehl
25 g gemahlene Mandeln
1 Tl Backpulver
1 Tl Zimt
50 g gekochte Maronen

Topping:

Marzipanrohmasse
etwas Puderzucker

Als erstes müsst ihr die Butter schaumig rühren, dabei lasst ihr den Zucker langsam einrieseln.
Das Ei, die Milch und das Püree nacheinander zu geben und weiter rühren.
Die trockenen Zutaten vermischen und unter die feuchte Masse heben.

Muffinförmchen 2/3 mit dem Teig befüllen und bei 180*C 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Marzipan und Puderzucker verkneten, ausrollen und mit Hilfe von Ausstechförmchen 16 Sterne ausstechen.

Die Marzipansterne könnt ihr mit Zuckerkleber befestigen, nachdem die Muffins abgekühlt sind.



Cantuccinis


....das Cantuccini - Rezept findet ihr weiter unten in meinem Blog als

Orientalische Weihnachts - Cantuccinis

Post aus meiner Küche

Oh, war das aufregend........ 

Wer Post aus meiner Küche noch nicht kennt:

Man meldet sich bei Clara, Jeanne und Rike von Post aus meiner Küche an und bekommt dann einen Tauschpartner zugeteilt. Mir wurde die liebe Astrid, die einen super schönen Blog unter www.monaqo.de da, zugewiesen. Mein GLÜCK!!!
Ich habe ein superschönes stillvolles Päckchen bekommen.
Sicherlich könnt ihr die Leckereien auf ihrem Blog nachlesen.

Aber nun zu meiner Post....



Sonntag, 17. November 2013

Laugen - Brötchen / Brezel / Stange

Heute gab es ein etwas anderes Brötchen zum Frühstück.


Die Zubereitung ist nicht schwer und die Zutaten hat man evtl. sogar schon zu Hause.....


500 g Mehl
1 EL Zucker
1 EL Salz
40 g Butter
1 Würfel Hefe
250 ml Wasser
1 Päckchen Natron
Meersalz

Die Hefe wird in warmen Wasser aufgelöst ( egal ob ihr Sprudelwasser oder stilles Wasser nehmt, nur bitte nicht heiß, nur warm ). Gebt auch den Zucker mit in das Wasser.
Wenn die Hefe anfängt zu " arbeiten " ....


.... könnt ihr sie zu dem Mehl in eine Schüssel geben. Salz und Butter dazugeben.


Jetzt wird alles gut und lange verknetet. Lasst den Teig zugedeckt ca. 40 Minuten an einem warmen Ort gehen.
Knetet den Teig nochmal durch und portioniert ihn......dieses Rezept ergeben ca. 8 große Brötchen.
Legt die in Kugeln geformten Portionen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und deckt es mit Frischhaltefolie ab, damit die Oberfläche nicht austrocknet. 

Nach 20 Minuten geht es weiter....

Bringt einen Topf mit Wasser zum kochen und gebt das Natron hinzu. Stellt den Herd aus. Die Teigportionen können jetzt zu Brezel, Stangen oder Brötchen geformt werden.

Die geformten " Brötchen " müssen nun für 30 Sekunden in die Lauge..... dreht sie auch mal um.....lasst sie gut abtropfen und ab auf das Backblech.


Jetzt werden sie nur noch mit Meersalz bestreut und ab bei 200*C für ca.20 Minuten in den Backofen. Sie sollten eine schöne dunkle Färbung haben.

Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und schon kann man sie genießen.

Es ist wirklich sehr einfach und super lecker!!!





Dienstag, 12. November 2013

Super fluffige PanCakes


Für diese wirklich sehr fluffigen Pan Cakes braucht man folgendes :

3 Eier
3 EL Zucker
150 g Mehl
3 TL Backpulver
Prise Salz
200 g Joghurt
100 g Milch

Sonnenblumenöl zum braten

Die Eier werden zuerst sehr sehr schaumig gerührt und nach nach den Zucker einrieseln lassen.
Joghurt und Milch zugeben und weiter rühren.

Mehl mit dem Backpulver und dem Salz verrühren und unterheben.

Eine Pfanne mit etwas Sonnenblumenöl erhitzen und die Pan Cakes von beiden Seiten braten.

Die Menge reicht je nach Größe für 18 Pan Cakes.

Da sie nicht zu süß sind, können sie noch warm mit Ahornsirup verspeist werden.



Das Rezept geht wirklich ganz einfach und super schnell!!!

Nuss - Stern


Im Sommer zum Grillen mit einer Pestofüllung und im Winter mit einer Nuss/Zimt-Mischung.



Für die Füllung braucht man folgende Zutaten:

200 g Nüsse ( 100 g gemahlene und 100 g gehackte ..... egal welche )
3 EL Zucker
2 EL Kakao
1 TL Zimt ( wer gerne Zimt mag, kann ruhig mehr nehmen )
1 Ei
etwas Milch

Alle Zutaten miteinander vermischen, der Teig sollte feucht sein, aber nicht zu feucht.....er soll sich leicht verstreichen lassen.

Für den Hefeteig benötigt ihr folgendes:

500 g Mehl
80 g Zucker
1/2 TL Salz
1 Würfel Hefe
1 Ei
250 ml Milch
80 g weiche Butter

Ich stelle den Hefeteig am liebsten mit einem Vorteig her. Zuerst die Milch leicht erhitzen und die Hefe darin auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben und die Milch/Hefemischung in eine Vertiefung schütten. Etwas Zucker überstreuen und mit etwas Mehl bestäuben. Alles zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Mein warmer Ort ist der Backofen. Wenn ich mit dem Hefeteig starte, schalte ich den Backofen auf 40* C und sobald der Teig in den Backofen kommt, schalte ich ihn aus. Das klappt hervorragend.

Nun die restlichen Zutaten zu der Mehl/Milch/Hefe-Mischung geben und alles gut verkneten.

Nochmal zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit kann man die Backform vorbereiten. Die Mengenangaben reichen 
für 3 - 4 18 cm große Nusssterne.

Schneidet ein Stück Backpapier so groß aus, das es auf den Boden eurer Springform passt. 
"Befestigt" es mit etwas Öl.  


Nun nehmt den Hefeteig und teilt ihn in 4 gleiche Stücke ( 4 Sterne ), diese teilt wiederum in drei gleiche Stücke.
Nehmt euch eins und rollt es so groß aus, wie ihr das Packpapier ausgeschnitten habt. Legt es auf das Backpapier. 
Streicht nun eine Schicht eurer Nussfüllung auf den Boden.


Rollt die zweite Lage aus und legt sie auf die erste. Diese wird ebenfalls mit der Nussfüllung bestrichen. Zum Abschluss kommt noch die dritte Schicht Hefeteig.

Nun werden die Teigschichten eingeschnitten, aber nicht bis zur Mitte. Als Markierungshilfe nehme ich mir die Rückseite einer Tülle.
Schneidet den Teig in 12 Stücke.


Nun nehmt ihr euch zwei nebeneinander liegende Stücke und dreht diese 2 mal....... das Rechte nach rechts und das Linke nach links, die nächsten zwei......und so weiter.
Zum Schluss werden die Enden zusammengefasst. Dafür stellt die beiden Teigstücke auf, drückt die unteren Enden zusammen und klappt die oberen um und drückt sie auch zusammen.


Zugedeckt muss der Teig jetzt nochmal 10 Minuten gehen, bis er dann so aussieht...


Wer möchte kann ihn jetzt noch mit einer Eigelb- Milch-Mischung bestreichen.
Einfach ein Eigelb und etwas Milch verquirlen. Der Stern bekommt dadurch einen schöne Farbe und einen schönen Glanz.

Unser Stern bzw. unsere Sterne müssen jetzt für 20 Minuten bei 190* C in den Backofen.

Wer möchte kann den warmen Stern noch mit einer Glasur bestreichen. Entweder rührt ihr Puderzucker mit Wasser oder Zitronensaft glatt und bestreicht den Stern damit oder benutzt folgende Zutaten:


2 EL Puderzucker
1 EL Frischkäse
etwas Zitronensaft

Alles miteinander vermischen und den bzw. die Nusssterne damit einpinseln.

FERTIG

Dies ist die "Sommervariante" 









Orientalische Weihnachts -Cantuccinis


Italienisches Gebäck mit weihnachtstypischen Gewürzen und orientalischer Frucht.

Die Cantuccinis sind mit Zimt, Nelken, Piment, Muskat, Korander, Kardamon und etwas Ingwer gewürzt, daher auch die dunkle Farbe.

Wer diese Zutaten nicht im Mörser zerkleinern möchte, kann auch zu einer fertigen Mischung Lebkuchengewürz greifen, man benötigt nur ca. 5g.


Zu den 5 g Lebkuchen oder auch Honigkuchengewürz benötigt man:

100 g Mandeln ( ich nehme immer ganze Mandeln und zerhacke einige davon)
50 g Datteln ( entkernt...... diese sechstel ich)
1 Ei
190 g Mehl
75 g Zucker
20g Butter
1/3 Fläschchen Bittermandelaroma
1 gestrichener TL Backpulver
1 1/2 EL Vanillezucker
30 ml Amaretto
eine Prise Salz

Vermische alle Zutaten bis auf Datteln und Mandeln.

Wenn alles gut vermischt ist, die restlichen Zutaten unter kneten.

Nun den Teig in 4 Portionen teilen und jeweils eine Rolle mit ca. 25 bis 30 cm Rollen.


Der Teig bröckelt sehr......nicht wundern....

Die Teigrollen auf ein Backblech legen und bei 190*C 12 Minuten vorbacken.


Wenn die Teigrollen vorgebacken sind, müssen sie schräg in ca. 1 cm breite Stücke geschnitten werden und nochmals für ca. 10 Minuten backen. Durch das Lebkuchengewürz bekommen sie eine dunkle Färbung....dunkler als normale Cantuccinis.


Wenn sie das zweite mal in den Backofen kommen, legt sie mit der Schnittkante nach oben.

Ihr könnt auch das Lebkuchengewürz einfach weg lassen und ebenfalls die Datteln, nur dann gebt bitte 50 g Mandeln mehr hinzu.
Die Cantuccinis würden dann so aussehen....


Viel Spass beim nachbacken, es geht sehr schnell und ist auch sehr einfach!!!



Samstag, 9. November 2013

Quark - Schoko -Brötchen






...gibt es etwas schöneres, als ein frisches noch warmes Schokobrötchen zum Frühstück?!

Es geht ganz schnell und man braucht nicht viele Zutaten...


2 Eier
300 g Mehl
4 EL Milch
4 EL Öl
250 g Quark
90 g Zucker
1P Backpulver
75 g Schokotropfen

Zuerst EIN Ei cremig schlagen, Zucker dazu geben und weiter schlagen.
Quark, Milch und Öl dazu geben, weiter rühren.
Mehl mit Backpulver vermischen und auch unter rühren, aber nur so lange, bis alles vermischt ist.
Zum Schluss die Schokotropfen unter rühren.


..... so sollte die Masse aussehen, wenn sie etwas zu fest ist, einfach etwas Milch unterrühren und wenn es zu feucht ist, dann einfach etwas Mehl unterkneten.

Jetzt mit angefeuchteten Händen 8 Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Wenn ihr die Hände nicht anfeuchtet, klebt der Teig fürchterlich!


Das zweite Ei verquirlen und wer möchte mit etwas Milch vermischen, dann die Teigkugeln mit der Ei-Milch-Masse bestreichen.

Nun müssen die Brötchen bei 175*C ca. 20 Minuten backen, bis sie so aussehen....


Jetzt nur noch auf einem Kuchenrost etwas auskühlen lassen und dann lauwarm genießen.

Gutes gelingen!