Montag, 22. Dezember 2014

Post aus meiner Küche 2014 - PAMKKnuspern


Post aus meiner Küche, für mich war es die zweite Runde ...... und ich war sehr froh, dass AEG die Organisation übernommen hat und so nicht schon für mich nach der ersten Runde Schluss war.

Wer mehr über diese Aktion wissen möchte, kann .... hier .... mehr erfahren.

Ich habe mich dieses mal für folgendes entschieden ....

Bratapfel - Pralinen


Rezept findet ihr .... hier 


Maronen - Muffins


Wie schon im letzten Jahr ..... Rezept gibt es .... hier



Bethmännchen


Rezept .... hier



Glühwein - Marmelade


Das Rezept befindet sich .... hier


Weihnachtliche Apfelchips


Damit auch etwas gesundes dabei ist ...... Rezept gibt es .... hier



Spekulatius - Macarons


Dieses süße Rezept befindet sich .... hier


Nachdem alles gebacken und gekocht war, musste es noch verpackt werden ....


.... und dann ging alles ab zur Post, damit es rechtzeitig bei meiner Tauschpartnerin Maren ankommt.


Hoffentlich war es nicht die letzte Aktion von Post aus meiner Küche ..... ich wäre auf jeden Fall bei der nächsten Aktion wieder dabei .....











Sonntag, 21. Dezember 2014

Spekulatius - Macarons


Die Schalen werden genau wie bei den Herz - Macarons hergestellt ..... das Rezept findet ihr .... hier.

Nur, dass ich diesmal keine Herzform, sondern eine runde Form-Matte benutzt habe.



Wenn ihr braune Lebensmittelfarbe habt, dann könnt ihr sie leicht in Braun einfärben.

Für die Ganache braucht ihr folgendes


2 Spekulatiuskekse
100 g weiße Schokolade
50 g Sahne

Die Schokolade in kleine Stücke zerteilen, Sahne einmal aufkochen lassen und die Schokolade einrühren, bis sie komplett geschmolzen ist, die Kekse zerbröseln und dazu geben.

Erkalten lassen, am besten im Kühlschrank, dann nochmal kräftig durchrühren und in einen Spritzbeutel füllen und die Hälfte der Schalen damit befüllen, die andere Hälfte darauf setzen und ab mit den Macarons in den Kühlschrank.

Fertig 





Glühwein - Marmelade


1 kg Sauerkirchen 
500g Gelierzucker 2:1 
1/4 l Gluehwein
1 Bio-Orange
2 Sternanis
1 Vanilleschote
Hier ist zwar auch Alkohol drin, aber der verfliegt beim kochen.
Dies ist ein Rezept der Zuckerbaeckerei.
Gib‘ alle Zutaten in einen Topf, von der Orange die Schale und auch den Saft. Lasst die Zutaten 2 Stunden ziehen.
Entfernt das Anis und die Vanilleschote, erwärmt die Masse bis das der Zucker schmilzt, pueriert die Masse und lasst sie jetzt 5 Minuten unter ruehren sprudelnd kochen.
Danach koennt ihr sie in ausgekochte Glaeser fuellen, verschliessen und auf den Kopf stellen.
Komplett erkalten lassen und im Kuehlschrank lagern. 

Samstag, 20. Dezember 2014

Kokos - Makronen



Ich hatte noch Eiweiß übrig und wollte was schnelles machen, denn sonst wären ja Macarons die erste Wahl gewesen.

Ihr braucht

4 Eiweiß
1 TL Zitronensaft
180 g Zucker
200 g Kokosraspeln

Das Eiweiß mit Zitronensaft steiff schlagen ...... den Zucker einrieseln lassen ..... Kokosraspeln unterheben und fertig ist die Masse.

Mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.



Bei 150*C ca. 20-25 Minuten backen ..... wenn die Maronen Farbe bekommen, sind sie fertig.



Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.





Freitag, 19. Dezember 2014

Bratapfel - Pralinen




ACHTUNG MIT ALKOHOL!!!

150 g weisse Kuvertuere 
45 g Sahne
45 g Apfellikoer
Zimt

1/2 Apfel
2 TL Puderzucker
2 gehäeufte TL Apfelkraut 

Zimt
30 Hohlköerper Zartbitter 
150 g Zartbitterkuvertuere 
gehackte Mandeln
Dies ist ein Rezept der Tortentante aus Unna (hier habe ich auch gelernt, wie man die Zuckerrosen Macht ... ein super Kurs )
Als erstes roeste die Mandeln in einer beschichteten Pfanne und stellsie dann zur Seite.

Lass die Sahne einmal aufkochen und gib dann die gehackte Kuvertuere dazu, wenn die Kuvertuere geschmolzen ist, dann gib‘ den Likoer dazu und etwas Zimt .. immer schon weiter ruehren.

Wenn du eine homogene Masse hast, dann fuelle sie in einen Spritzbeutel und lass sie komplett abkuehlen.



Jetzt kannst du den in kleine Wuerfel geschnittenen Aepfel mit dem Puderzucker kurz anduensten. 


Zum Schluss kommt das Apfelkraut hinzu und so lange verruehren, bis eine gleichmassige Masse mit Apfelstueckchen entsteht.


Ebenfalls in einen Spritzbeutel fuellen und abkuehlen lassen.


Jetzt koennen die Hohlkoerper befuellt werden, zuerst mit den Aepfeln und dann mit der Kuvertuere. 




Und wieder ab in den Kuehlschrank!


In dieser Zeit kannst du 2/3 der Zartbitterkuvertuere im Wasserbad schmelzen und dann den restlichen Drittel dazu geben.
Wenn die Kuvertuere nicht mehr heiss ist, dann verschliesse die Pralinen damit und stelle sie wieder in den Kuehlschrank.
Nachdem sie gut verschlossen sind, koennen sie nun mit den Mandeln vom Anfang bekleidet werdet, dafuer ziehe dir am besten Gummihandschuhe an ... gebe etwas von der Kuvertuere in deine Hand und rolle die Praline zwischen deinen Haenden, danach waelze sie durch die Mandeln und lass sie trocknen. 






Sonntag, 14. Dezember 2014

Birthday - Cake mit Zuckerrosen, Macarons und Himbeerbuttercreme


Leider habe ich zwischendurch keine Fotos gemacht, da ich bei diesem Kuchen etwas verzweifelt bin ,,,,,

Die Zuckerrose verlinke ich euch hier.

Die Macarons ebenfalls ,,,,, hier.

Den Eierlikörkuchen .... hier.

So, jetzt wird es kritisch, ich habt das erste mal mit einer weißen Ganache gearbeitet ....

300 g weiße Kuvertüre ( was falsch war -> nehmt für eine Ganache am besten Schokolade )
100 g Sahne

Sahne aufkochen lassen, gehackte Kuvertüre dazu geben und in der Sahne schmelzen lassen.
Soweit alles gut, die Ganache sah auch super aus, aber bei der Verarbeitung rutschte sie immer runter.
So dass ich wirklich nach jedem Schritt den Kuchen kühlen musste.

Solltet ihr das erste mal mit einer Ganache arbeiten, nehnt Zartbitter und KEINE Kuvertüre, sondern Schokolade!!!!

Aber der Reihe nach ....... also als erstes die Rose anfertigen, damit sie trocknen kann.



Dann können die Macarons hergestellt werden.



Jetzt kann der Kuchen gebacken werden ..... ich habe einen neuen Buiskuitteig ausprobiert, bin damit aber nicht sooooo glücklich und würde den Eierlikörkuchen ..... oben verlinkt ..... vorziehen.

Lasst den Kuchen gut auskühlen, am besten legt ihr dabei ein Küchenhandtuch über den Kuchen, wenn er aus der Form ist, so trocknet er nicht aus.

In der Zwischenzeit, kann die Himbeerbuttercreme hergestellt werden, das Rezept findet ihr bei den Macarons.
Nehmt die Zutaten mal drei ...... einmal für die Macarons und zweimal für den Kuchen.

Gebt auf jede Lage des Kuchens eine Schicht Buttercreme und endet mit dem Kuchendeckel ...... stellt den Kuchen kalt und bestreicht ihn dann mit der Ganache.

Die Macaronsschalen könnt ihr mit etwas Buttercreme rund um den Kuchen kleben. Für oben auf dem Kuchen stell richtige Macarons ( zwei Schalen, dazwischen Buttercreme ) her und setzt sie auf den Kuchen ..... sie werden durch die Ganache gehalten.



Steckt nun in die Mitte des Kuchens einen Strohhalm, inden ihr die Zuckerblume stecken könnt.
Niemals den Draht der Blume direkt in den Kuchen stecken.



Ich habe für alles inclusive Wartezeit, einen kompletten Tag gebraucht ....


Dienstag, 9. Dezember 2014

Bethmännchen



Da habe ich sie endlich mal gemacht ...... ich wollte sie schon immer mal machen, aber es hat bis jetzt noch nie geklappt.

Doch heute habe ich im Büro von einer ganz lieben Kollegin selbstgemachte Plätzchen probiert, unter anderem auch Bethmännchen, nur irgendwie hatte ich sie mir ganz anders vorgestellt und als sich dann heraus stellte, dass diese Plätzchen ( die sehr sehr lecker waren ) überhaupt kein Marzipan beinhalten, musste es sich um eine Verwechslung handeln.

Aber so kamen die Bethmännchen wieder in mein Gedächnis und per Zufall hatte ich alle Zutaten auch zu Hause ..... Danke Günes.

Es geht sehr sehr einfach und man braucht keine Küchengeräte, außer natürlich dem Backofen.

Ich habe für 25 extrem dicke folgende Zutaten gebraucht


300 g Marzipanrohmasse
80 g Puderzucker
1 Ei
50 g gemahlene Mandeln
1 EL Mehl

Alle Zutaten in eine Schüssel geben.


Mit den Händen zu einer glatten Masse verarbeiten.


Mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.


Normale Bethmännchen haben einen Durchmesser von 2 cm.

Meine sind Freestyle etwas größer und kleiner.

Jetzt brauchen wir noch


Geschälte Mandeln, für jedes Bethmännchen drei

1 EL Milch
1 Eigelb

Es werden jeweils drei Mandeln an die Kugeln seitlich gedrückt und etwas nach oben geschoben.



Jetzt wird das Eigelb mit der Milch verquirlt ....


.... und die Bethmännchen damit eingepinselt.

Das Backblech kommt jetzt bei 160*C für 15 Minuten in den Backofen, bis dass sie goldgelb sind.
( meine großen haben 23 Minuten gebraucht )

Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


Und wer möchte, kann sie mit Puderzucker bedecken.

Fertig!












Montag, 24. November 2014

Sansibar - Baguette


Am Wochenende besuchte ich einen Kochkurs " Pirates Cooking " Thermomix meets Sansibar - Sylt.

Kochkurs und Sansibar auf Sylt, genau mein Ding! Thermomix .... jeder der mich kennt, weiß dass es 3 Sachen in meinem Leben nicht geben wird .... Golf spielen - Yoga - und einen Thermomix. Dafür habe ich ja meine über alles geliebte KichenAid!!!!
Und was soll ich euch sagen ..... das war schon der zweite Thermomix Kochkurs und lasst euch überraschen, was in 9 Wochen passiert ......

Zurück zum Baguette ......

Ihr benötigt für 3 Stück folgendes

500 g Mehl
1/2 Würfel Hefe
180 g lauwarmes Wasser
75 g Sonnenblumenöl
75 g Wein!!!
1 Prise Zucker
1TL Salz
80 g Joghurt
3 EL Körner

Löst die Hefe in dem Wasser auf.


Lass die Hefe zugedeckt ca. 15 Minuten gehen, dafür braucht sie aber " Nahrung " und deshalb geben wir den Zucker dazu.

In der Zwischenzeit gebt alle restlichen Zutaten bis auf den Joghurt und die Körner in eine Rührschüssel und verrührt es ganz kurz.


Schüttet nun die Hefe hinzu und lasst es 15 Minuten zu einem fluffigen Teig kneten.



Nehmt den Teig aus der Schüssel, formt ihn zu einer Kugel, gebt etwas Mehl in die Schüssel und lasst den Teig 30 Minuten an einem warmen Ort ( bei mir ist es der Backofen, den ich auf 40* C geheisst habe und dann wieder aus gemacht habe .... er sollte um die 35* C haben ) gehen.

Danach teilt den Teig in drei Portionen .... formt eine Kugel und rollt die Kugel dann länglich zur Baguetteform.

Schneidet den Teig mehrfach ein und legt ihn auf die Baguette-Backform ( Vorwerk )


Deckt die Baguettes nochmal zu und lass sie nochmals 15 Minuten ruhen.

In dieser Zeit können wir den Backofen schon auf 200 *C vorheizen.

Die Baguettes mit dem Joghurt bestreichen.


Dann die Körner, ich habe eine Körner-Salat-Mischung genommen, auf den Joghurt verteilen. Hier bleiben sie schön haften.


So, jetzt darf alles für ca. 30 - 35 Minuten in den Backofen.

Durch das Baguette-Gitter, bleibt das Baguette in Form und wird rundherum cross.


Lass es abkühlen und  fertig ist das SANSIBAR - Baguette ....