Sonntag, 26. Januar 2014

Zimt - Apfel - Marzipan - Pecannuss - Schneckentorte


Eine super Aktion .......


http://www.tastesheriff.com/neues-jahr-neues-glueck-macht-ihr-mit/ichbacksmir/

.....diesmal war das Thema          ->            Zimtschnecke

und das habe ich daraus gemacht....


Eine Torte mit viel Zimt, Äpfel, Marzipan, Pecannüssen und Sahne....

....so gehts....

Einmal das Grundrezept ' Hefeteig '

Für die Füllung:


100g Pecannüsse
2 Äpfel
Zucker-Zimt-Mischung
100g Marzipan ( nicht auf den Bild )
1 Ei ( auch nicht auf dem Bild )

Die Nüsse grob hacken, die Äpfel würfeln und alles bis auf die Zucker-Zimt-Mischung miteinander vermischen

Den Hefeteig halbieren und eine Hälfte ca. 20 cm x 50 cm ausrollen. Halbieren, so dass man zwei mal 10 cm x 50 cm erreicht.
Mit der Zuckerzimtmischung bestreichen und 1/4 der Füllung belegen..... einrollen.




Das gleiche mit der zweiten Hälfte des Hefeteigs machen, allerdings nicht mehr teilen.


Die Rollen nun in gleich große Stücke schneiden. Da mein Kuchen recht hoch werden soll, schneide ich die Tollen in 7,5 cm lange Stücke.
Diese stelle ich dann in eine mit Bachpapier ausgelegte Backform auf.

Zugedeckt muss der Teig nun nochmal 15 Minuten gehen.

Nun bei 200*C ca. 30 Minuten backen.


Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.

Für die Füllung:

300g Sahne
3 TL Sanapart

Sahne mit Sanapart steif schlagen, wer möchte kann noch Aromen unter die flüssige Sahne geben.

Den ausgekühlten Kuchen zweimal horizontal durchschneiden und die Schichten mit der Sahne bestreichen.

Zum Schluss Puderzucker mit etwas Sahne glattrühren und den Kuchendeckel damit einpinseln.

Fertig.....


Zusatz: das Rezept reicht für zwei Backformen mit 17 cm Durchmesser.
             Ihr könnt auch die Teigrollen alle gleich groß machen, das sieht dann etwas gleichmäßiger aus, 
             aber ich finde es mit zwei Größen spannender....

Ich bin sehr auf die nächste Aktion bespannt.....






Samstag, 25. Januar 2014

Mehrkorn - Joghurtbrötchen


Leckere leichte Mehrkornbrötchen......ganz einfach.......und das braucht ihr

450g Mehl
1 Würfel Hefe
etwas Zucker
etwas Milch
140g Körner
50g gemahlene Mandeln
2TL Salz
200g Joghurt
50g zerlassene Butter

Ihr könnt beliebige Körner nehmen, ich nehme meistens die Körnersalatmischung, die erhalten Nüsse, Pinienkerne, Pistazien und noch mehr ........ ihr müsst sie nur noch in der Pfanne rösten, da bekommen sie ihr richtiges Aroma, abkühlen lassen und grob hacken.

Die Milch erwärmen und die Hefe hinein bröseln, den Zucker dazu geben. 

Das Mehl in eine Schüssel geben, die aufgelöste Hefe hinzugeben und alle restlichen Zutaten, bis auf die Körner. Alles gut vermischen. Jetzt 2/3 der Körner hinzu geben.

Alles zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Nochmal durchkneten und dann in ca. 15 Portionen aufteilen, je nachdem wie groß ihr eure Brötchen haben wollt. Zu Kugeln formen und in den restlichen Körnern wälzen.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und alle Brötchen kreuzweise einschneiden. Zugedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen.

Bei 220*C ca. 25 Minuten backen und fertig.........


Sonntag, 12. Januar 2014

Chocolate Meringue


Super leckere Baiser..... außen kross und innen weich wie Marshmallows.

Ihr braucht:

3 Eiweiß
200g Zucker
15g Kakao

Wiegt das Eiweiß und gebt doppelt soviel Zucker dazu. Wenn ihr Eier der Größe M benutzt sind das ca. 200g Zucker.
Verrührt es mit dem Schneebesen.
Über einem Wasserbad verrührt ihr das Eiweiß mit dem Zucker so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Jetzt die Masse mit Hilfe der Küchenmaschine ca. 5 Minuten lang schlagen, bis sich die Schale nicht mehr warm anfühlt.
Den Kakao über die Masse sieben und mit dem Teigschaber verrühren.
Auf einem Backblech kleine Häufchen setzen.
Wer möchte, kann nochmal etwas Kakao über die Baises sieben. Mit Hilfe der Gabel kleine Nasen ziehen.

Bei 100*C trocknen die Baises im Backofen je nach Größe in 60 bis 90 Minuten.



Freitag, 3. Januar 2014

Parmesanplätzchen



Auf dem Foto mit Petersilienpesto ( siehe separates Rezept ) und Ziegenkäse.

Diese Rezepte habe ich vor Jahren einmal von der Familie Lenz aus Neuss bekommen und wird seid dieser Zeit oft und gerne nach gemacht.

Für ca. 60 Plätzchen ( das hört sich im ersten Moment viel an, aber das ist die Mindestmenge, die ich immer mache.....ihr werdet sehen, sie sind ratz fatz weg........ ansonsten könnt ihr sie auch einfrieren )

90g Mehl
70g Butter
90g geriebenen Parmesan
Salz und Pfeffer

Die Butter sollte sehr kalt sein. Schneidet sie in Würfel und verknetet alle Zutaten miteinander bis ihr einen glatten Teig habt, der nicht mehr zerbröselt.


Rollt den Teig aus und stecht mit Plätzchen aus. Diese legt ihr dann mit ca. 2 cm Abstand auf ein Backpapier.


Die Plätzchen müssen jetzt für 30 Minuten in den Kühlschrank und dann werden sie in ca. 8 Minuten bei 180*C goldbraun gebacken.


Lasst sie komplett auf einem Küchengitter abkühlen, bevor ihr sie mit dem Pesto und dem  Ziegenkäse bestreicht.







Rigatoni


Auf dem Foto selbstgemachte Rigatoni mit Petersilien-Pesto (siehe separates Rezept http://schnieden.blogspot.de/search/label/Pesto)

Ich rechne pro Person:

100g Mehl ( Pastamehl )
1 Ei
1/2 TL Salz
Schuss Olivenöl

Das Mehl in eine Rührschüssel geben, in der Mitte eine Vertiefung bilden und die restlichen Zutaten hinein geben.
Alles gut und lange verkneten.
Den Teig in Frischhaltefolie mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Ich habe für die Kitchen Aid einen extra Nudelaufsatz, wo ich den Teig hinein gebe.

Die Nudeln auf einem Handtuch trocknen lassen.

Salzwasser zum kochen bringen und die Nudeln 2 Minuten!! kochen....das Wasser abgießen und fertig sind super leckere selbstgemachte Nudeln.

Einen Esslöffel Pesto untermischen......evtl. etwas Parmesan reiben und fertig ist ein wirkliche leckeres Mittagessen/Abendessen!


Petersilien - Pesto


Dieses Pesto schmeckt hervorragend zu Nudeln oder auch zu den noch kommenden Parmesan-Oliven-Plätzchen.

Ihr benötigt:

30g Petersilie 
4 EL Pinienkerne
8 EL frisch geriebenen Parmesan
1 zerdrückte Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
1/2 TL Salz
Pfeffer

Petersilie in den Mixer geben und fein zerhacken, Pinienkerne dazu.....Parmesan.....Knoblauch..... Alles vermischen und im Mixer pürieren. Zum Schluss kommt noch das Olivenöl dazu.

Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig!!!

Donnerstag, 2. Januar 2014

Zimtapfel-Käsekuchen


Ein Rezept von einer Bloggerin aus Post aus meiner Küche.....

Super leckerer Käsekuchen mit Äpfel....

Und das braucht ihr für eine 12 cm Form:

50g Kekse
115 g Butter
1 Apfel
1TL Zimt
45 g Zucker
1 Ei
1/4 TL Backpulver
1TL Mehl
1/2 Päckchen Vanillepudding
10g Mandelblättchen
250g Magerquark

Die Kekse zerbröseln, 25g Butter zerlassen und mit den Keksbröseln vermischen. Die Minispringform mit Backpapier auslegen und das Butter-Gemisch darauf verteilen. Bei 160*C 6 Minuten backen.

Den Apfel in kleine Würfel schneiden, 15g Butter zerlassen und die Apfelwürfel darin garen, Zimt dazu geben.


Das Ei schaumig rühren, Zucker einrieseln lassen und weiter rühren, 75g sehr weiche Butter dazugeben. Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Vanillepulver) vermischen und einrieseln lassen. Zum Schluss den Quark unterrühren.


Zwei Drittel der Quarkmischung auf den Boden geben, dann zwei Drittel Äpfel und nun ein Drittel Quark und dann die restlichen Äpfel mit den Mandelblättchen.

Alles für 50 Minuten bei 160*C backen, dann den Backofen ausstellen und den Kuchen für weitere 20 Minuten im Ofen stehen lassen. Jetzt die Backofentür öffnen und den Kuchen im Ofen stehen lassen. Nach weiteren 20 Minuten den Kuchn auf ein Kuchengitter stellen.
Bei diesem langsamen Abkühlen verhindert man, dass der Kuchen zusammen fällt.


Erst wenn die Backform erkaltet ist, den Kuchen aus der Form lösen.



Dieser Käsekuchen ist wirklich super lecker......