Sonntag, 2. Februar 2014

Bounty selfmade

Ich liebe Bounty's, allerdings sind sie doch sehr sehr süß.........diese selfmade Bounty's habe ich auf Sallys Blog gefunden und war direkt begeistert.



Und das braucht ihr für 15 Stück:



140g Kokosraspel
60g Butter
100g Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Zucker
Prise Salz
200g Zartbitterkuvertüre
1EL Palmin

Ihr braucht diesmal keinen Backofen, dafür aber den Kühlschrank und etwas Geduld.
Ersteinmal die Butter in einen Topf geben und zerlassen, Sahne hinzu geben. Aufkochen lassen.
Salz, Vanillezucker und Zucker hinzufügen.
Alles 2-3 Minuten köcheln lassen. Der Zucker muss aufgelöst sein, dann können die Kokosraspel untergerührt werden und der Topf kann vom Herd genommen werden.


Eine Auflaufform ca. 15 cm x 15 cm mit Klarsichtfolie auslegen.


Die Masse gleichmäßig einfüllen und glatt "drücken".


Jetzt Geduld beweisen......6 Stunden muss die Form in den Kühlschrank.

Danach kann man die Masse, die zu einer Platte geworden ist mit Hilfe der Folie aus der Form heben und in Stücke schneiden.


Um schönere Kanten zu bekommen müsst ihr die einzelnen Stücke in die Hand nehmen und die Kanten glatt drücken.


Jetzt die Kuvertüre klein hacken und zwei Drittel in einem Wasserbad zerlassen. Danach den Topf aus dem Wasserbad nehmen und die restliche Kuvertüre und das Palmin unterrühren.
So wird verhindert, dass die Kuvertüre zu heiß wird und beim trocknen einen grauen Schleier bekommt.

Jetzt die einzelnen Bounty's erst mit der Unterseite in das Schokobad tauchen, dann auf eine Gabel legen und mit Hilfe eines Löffels Schokolade über die Riegel fließen lassen. Gut abtropfen.
Auf einer Lage Backpapier abtropfen lassen.


Zum Schluss die restliche Kuvertüre in einen Spritzbeutel geben und kleine Fäden spritzen.


Jetzt nochmal zum trocknen in den Kühlschrank und fertig sind die selfmade Bounty's.

Sie halten sich ca. 3-4 Tage.












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen