Sonntag, 28. September 2014

Apfel - Mandeltörtchen


Das ist die kleine Schwester des Apfeltraums ......

Schaut euch das Rezept aus " Ich back's mir " Apfeltraum an und folgt dem Rezept ab dem Mürbeteig. 

Das Rezept reicht für 4 Törtchen.




















Apfeltraum für " Ich back's mir "

Wieder mal eine Aktion vom tastesheriff für Ich back's mir.....

..... und diesmal heißt das Thema APFELKUCHEN



http://www.tastesheriff.com/ich-backs-mir-apfel-cheesecake/


Ich habe eine Apfeltorte aus verschiedenen Schichten gebacken....

Schicht 1

Einen Biskuitboden

1 Ei
1 EL Apfelsaft

schaumig schlagen

50 g Zucker
1 TL Vanillezucker

einrieseln lassen und weiter schlagen lassen.

50 g Mehl
15 g Stärke
1/2 TL Backpulver

miteinander vermischen und unter die Masse vorsichtig heben.

25 g zerlassenen Butter

ebenfalls unter die Masse heben.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und mit dem Teig befüllen.

Alles bei 180*C ca. 20 Minuten backen.

Stäbchenprobe nicht vergessen.

Den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.



Schicht 2

Apfelschicht

1 Apfel
250 ml Apfelsaft
1Pck Tortenguss
10 g Zucker
1 TL Vanillezucker

Apfelsaft mit dem Zucker und Vanillezucker aufkochen lassen und dann das Päckchen Tortenguss dazu geben. Noch einmal aufkochen und die klein geschnittenen Äpfel unterrühren.

Um den Biskuitboden einen Tortenring geben und die Apfelmasse auf dem Boden verteilen.

Ab in den Kühlschrank...


Schicht 3

Sahne

250 g Sahne
10 g Zucker
1 TL Vanillezucker

anschlagen und dann

2 TL San Apart

einrieseln lassen. Bis zur erwünschten Festigkeit weiter schlagen.

Auf die Apfelschicht gleichmäßig geben.

Dann geht wieder zurück in den Kühlschrank.


Schicht 4

Zitronencreme

100 ml Apfelsaft
40 g Aranca Zitrone

miteinander vermischen und cremig rühren

75 g Naturjoghurt

dazu geben und zu einer homogenen Masse verrühren.

Dann auf die Sahne geben und für 90 Minuten in den Kühhlschrank.


Schicht  5

Mürbeteig

60 g Mehl
1 Prise Salz
30 g kalte Butter
15 g Zucker
1 kleiner Eigelb

Alleszu einem glatten Teig verkneten. In Folie einpacken und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Dann dünn ausrollen und in die gleiche Springform auf dem Boden verteilen, mehrfach mit der Garbel einstechen und wieder ab für 30 Minuten in den Kühlschrank.


Bei 180* C 10 Minuten vorbacken.

Schicht 6

Mandelfüllung

45 g Butter
25 g Zucker
Mark einer 1/4 Vanilleschote

miteinander vermischen und schaumig rühren.

1 kleines Eigelb
1 kleines Ei

dazu geben und weiter verrühren.

70 g gemahlene Mandeln
10 g Mehl

miteinander vermischen und unter die Masse heben.


Auf den Boden geben.

Schicht 7

Äpfel

einen Apfel

in schmale Spalten schneiden und auf die Mandelmasse rosenartig legen.

Alles für 40 Minuten zurück in den Backofen.


Komplett abkühlen lassen und dann auf die Zitronenmasse geben.

Alles vorsichtig aus dem Tortenring lösen und fertig ist die Apfeltorte.























Sonntag, 21. September 2014

Kleiner schneller Apfelsnack

   
                      

Ein wirklich super schneller Snack mit Fertigteig.

Folgendes braucht ihr 

Fertigteig Tarte
einen Apfel
125 ml Apfelsaft
1 EL Zucker
1/2 Päckchen Tortenguss klar und Zuckerfrei
Puderzucker zum bestäuben
etwas Butter

Als erstes rollt ihr den Fertigteig noch etwas dünner.

Nehmt eine Muffinform und messt aus, wie groß die Teigplättchen werden müssen ... Boden + 2 mal Randhöhe + Überstand.

Schneidet Rechtecke in eurer Größe aus dem Teig.



Bepinselt sie mit Butter.


Füllt den Teig wie auf dem Bild in die Förmchen und stecht mit einer Gabel mehrfach in den Boden.


Die Förmchen müssen bei 190* C je nach Größe für 10 bis 15 Minuten gebacken werden. Bis sie goldbraun sind. 

Schneidet den Apfel in kleine Stücke.


Vermischt den Zucker mit dem Tortenguss und lass es mit dem Apfelsaft in einem kleinen Topf einmal aufkochen, gebt die Äpfel hinzu und lasst es noch einen kleinen Moment unter ständigem rühren weiterköcheln.

Füllt die Masse in die fertigen Teigschälchen.


Wenn alles abgekühlt ist, könnt ihr Puderzucker über den Minisnack sieben.

Fertig!!!










Montag, 8. September 2014

Elsässer Flammkuchen

                 

Ein schnelles kalorienarmes Rezept ..... mit selbstgemachtem Boden. Dieser Boden ist extra ohne Hefe, damit er schön dünn bleibt und nicht aufgeht.

Für den Boden braucht ihr

200 g Mehl
2 EL Öl
1/2 TL Salz
100 ml lauwarmes Wasser

Alles in eine Schüssel geben und zu einem glatten, festen und glänzenden Teig verkneten.


Den Teig zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

In dieser Zeit den Belag vorbereiten.

200 g Schmand
ein Bund Lauchzwiebeln
100 g gewürfelten Speck
Salz und Pfeffer

bei Bedarf Käse


Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Diese Portion reicht für ein Backblech aus.


Am besten legt ihr den Teig vor dem belegen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
Schmand gleichmäßig auf dem Boden verteilen.


Danach kleingeschnittene Lauchzwiebeln und Speckwürfel auf dem Schmand verteilen.


Ich gebe immer noch etwas frisch geriebenen Parmesan über den Belag.
Jetzt noch Salz und Pfeffer ....



... und dann für ....


.... bei ...



... unterste Schiene in den Ofen.


FERTIG


Auch eine Möglichkeit ...... schneidet einfach Kreise mit Hilfe einer Tasde aus und belegt sie dann mit den Zutaten ..... so habt ihr den Flammkuchen als Fingerfood 










Mittwoch, 3. September 2014

Super leckere selbst gemachte Pasta mit einer Gorgonzola-Parmesan Sauce

Ein weiteres Rezept aus der aktuellen Sweet Paul

Für dieses blitzschnelle Rezept könnt ihr fertige Pasta verwenden, oder meine selbst gemachten Rigatoni.

Für die Sauce braucht ihr

50 g Pinienkerne
300 g Sahne
120 g Parmesan
80 g Gorgonzola
Pfeffer und Salz

Im Originalrezept wurden Wallnüsse benutzt, ich nehme aber lieber Pinienkerne….. nehmt die Nüsse, die euch am besten schmecken.
Um das Aroma zu entfalten, müsst die Nüsse in einer nicht gefetteten beschichteten Pfanne rösten.
Nehmt sie aus der Pfanne und lasst sie abkühlen.

Die Pasta in kochendem Salzwasser gar kochen ( je nachdem welche Nudeln ihr benutzt, kann das von 2 Minuten für frische und 12 Minuten für fertige Nudeln dauern ).

Während dieser Zeit erhitzt die Sahne, lasst sie nicht kochen, nur warm werden.
Dann reibt den Parmesan in die Sahne und zerbröselt den Gorgonzola darüber …. verrührt alles gut, bis der Käse zerschmolzen ist.

Wenn die Pasta fertig ist, schüttet das Salzwasser gut ab und gebt nun die Sauce über die Pasta …. alles gut verrühren.

Auf Tellern verteilen und mit den Pinienkerne versehen ….. fertig!!!

Wer möchte kann nochmals frischen Parmesan über die Pasta reiben.