Montag, 24. November 2014

Sansibar - Baguette


Am Wochenende besuchte ich einen Kochkurs " Pirates Cooking " Thermomix meets Sansibar - Sylt.

Kochkurs und Sansibar auf Sylt, genau mein Ding! Thermomix .... jeder der mich kennt, weiß dass es 3 Sachen in meinem Leben nicht geben wird .... Golf spielen - Yoga - und einen Thermomix. Dafür habe ich ja meine über alles geliebte KichenAid!!!!
Und was soll ich euch sagen ..... das war schon der zweite Thermomix Kochkurs und lasst euch überraschen, was in 9 Wochen passiert ......

Zurück zum Baguette ......

Ihr benötigt für 3 Stück folgendes

500 g Mehl
1/2 Würfel Hefe
180 g lauwarmes Wasser
75 g Sonnenblumenöl
75 g Wein!!!
1 Prise Zucker
1TL Salz
80 g Joghurt
3 EL Körner

Löst die Hefe in dem Wasser auf.


Lass die Hefe zugedeckt ca. 15 Minuten gehen, dafür braucht sie aber " Nahrung " und deshalb geben wir den Zucker dazu.

In der Zwischenzeit gebt alle restlichen Zutaten bis auf den Joghurt und die Körner in eine Rührschüssel und verrührt es ganz kurz.


Schüttet nun die Hefe hinzu und lasst es 15 Minuten zu einem fluffigen Teig kneten.



Nehmt den Teig aus der Schüssel, formt ihn zu einer Kugel, gebt etwas Mehl in die Schüssel und lasst den Teig 30 Minuten an einem warmen Ort ( bei mir ist es der Backofen, den ich auf 40* C geheisst habe und dann wieder aus gemacht habe .... er sollte um die 35* C haben ) gehen.

Danach teilt den Teig in drei Portionen .... formt eine Kugel und rollt die Kugel dann länglich zur Baguetteform.

Schneidet den Teig mehrfach ein und legt ihn auf die Baguette-Backform ( Vorwerk )


Deckt die Baguettes nochmal zu und lass sie nochmals 15 Minuten ruhen.

In dieser Zeit können wir den Backofen schon auf 200 *C vorheizen.

Die Baguettes mit dem Joghurt bestreichen.


Dann die Körner, ich habe eine Körner-Salat-Mischung genommen, auf den Joghurt verteilen. Hier bleiben sie schön haften.


So, jetzt darf alles für ca. 30 - 35 Minuten in den Backofen.

Durch das Baguette-Gitter, bleibt das Baguette in Form und wird rundherum cross.


Lass es abkühlen und  fertig ist das SANSIBAR - Baguette ....








Samstag, 22. November 2014

Kokos - Espresso - Schokopudding


Dieses super leckere Rezept ist aus der aktuellen Sweet Dreams.


Folgende Zutaten benötigt man


400 ml Kokosmilch
1 EL Espressopulver
1/4 TL Salz
4 Eigelb
115 g Zartbitterschokolade
1/2 EL Vanillepulver
200 g Sahne

Die Kokosmilch, das Salz und das Espressopulver in einem Topf unter rühren erhitzen.
Die Eier verquirlen und von der warmen Milchmischung etwas zu den Eiern geben, dann unter rühren, die Eigelbmasse zu der Milchmasse fügen.
Weiterrühren und erhitzen, aber nicht kochen.


Solange rühren, bis dass sie eindickt. Das kann schon einige Minuten dauern.

Die Creme vom Herd nehmen und den Vanillezucker einrühren ..... die Schokolade in kleine Stücke brechen und zu der Creme geben. Unter rühren die Schokolade schmelzen lassen.


Nun ist der Pudding fertig und muss in Gläser gefüllt werden.


Für mindestens 3 Stunden muss der Pudding in den Kühlschrank.

Jetzt nur noch Sahne steif schlagen und auf die Creme geben, wer möchte kann noch Schokospäne
( die könnt ihr am Anfang von der Schokolade weg hobeln )
als Topping benutzen.












Samstag, 15. November 2014

Selfmade - Chocolate


Diesmal habe ich Schokolade selbst gemacht .....

Ihr braucht nicht viel ...

200 g Kokosfett
80 g Kakaopulver
160 g Puderzucker
1 EL Vanillezucker

Lasst das Fett im Wasserbad schmelzen.



Füllt es dann in eine Küchenmaschine.

Siebt nun alle anderen Zutaten und verrührt sie miteinander.

Gebt sie löffelweise zu dem Fett ..... die Maschine läuft auf mittlerer Geschwindigkeit.

Wenn ihr Gewürze oder Aromen zufügen möchtet, dann macht es jetzt. Ich habe noch einen TL Spekulatiusgrwürz untergerührt.

Nun braucht ihr Formen, wo ihr die Schokolade trocknen lassen könnt.

Ich habe eine von Choqolate ( durchsichtige ) und eine für kleine Tafeln von Silikomart ( braune ).


Aus beiden lässt sich die Schokolade später gleich gut lösen.

Füllt die flüssige Masse in einen Spritzbeutel und befüllt die Formen.


Ich habe sie auf ein Brettchen gelegt, da sie dann einfacher zu transportieren sind.

Wenn ihr mögt, könnt ihr Nüsse, getrocknete Früchte oder sonstiges dazu geben.

Die Nüsse würde ich nur vorher in einer Pfanne rösten, damit sie ihr Aroma entfalten können.


Das gelbe unten im Bild ist Eierlikör, was sensationell schmeckt, aber natürlich nicht hart wird ..... ich habe die Schokolade dann nochmal in das Gefrierfach gelegt und dann war alles gut.
Beim nächsten mal werde ich den Eierlikör unter die flüssige Schokolade mischen .....

So, also wenn ihr die Formen befüllt und dekoriert habt, dann kommen sie für 2 Stunden in den Kühlschrank.

Und danach sind sie fertig ...

Wenn ihr sie nicht gleich alle auf esst, dann bewahrt sie im Kühlschrank auf, da sie doch recht schnell schmelzen.








Sonntag, 9. November 2014

Apfel - Streusel - Kuchen



Ein Hammerrezept von Anja von meine-torteria.blogspot.de

Ich habe nur den Apfelkompott ohne Stücke genommen, aber dafür frische Äpfel dazu gegeben.






Das Rezept findet ihr auf Anja' s Seite .....

Viel Spass ..... 










Kölner Dom - Plätzchen


Da habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich im Kölner Kochhaus diesen Stempel gesehen habe ...



Klar musste der mit und so wurde direkt das beigefügte Rezept ausprobiert ....

250 g Mehl
120 g zimmerwarme Butter in Würfel
70 g Zucker
2 EL Vanillezucker
1 Ei Gr. M
1 Prise Salz
und den Abrieb einer unbehandelten Zitrone miteinander verkneten und in einer Küchenmaschine ca. 10 Minuten weiter verkneten lassen.

Den Teig in Frischhaltefolie packen und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Kreise ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und stempeln.



Bei 160* C ca. 12-15 Minuten, je nach dicke, backen.

Fertig.....