Sonntag, 29. März 2015

Osterkranz, oder ein Hefekranz mit Marzipan - Mandel - Füllung


Dieses Rezept habe ich auf Sallys Blog von Sallys Tortenwelt gefunden und direkt mal ausprobiert, es schmeckt wirklich köstlich. Gott sei Dank habe ich direkt zwei gemacht …. 

Wie ihr ja wisst, backe ich immer nur in kleinen 15 cm Formen …. meine ganzen Tortenplatten sind maximal für diese Grösse ausgelegt. Ihr könnt euch jetzt überlegen, ob ihr wie ich zwei kleine oder einfach einen großen Kranz macht, oder ihr das Rezept halbiert und nur einen kleinen backt. Wenn ihr 3 Eier halbieren müsst, wie es bei diesem Rezept wäre, dann benutzt einfach ein Ei der Gr. L.

Folgende Zutaten werden benötigt

500 g Mehl
100 ml Milch
3 Eier
100g Butter
1 Würfel Hefe
2 Esslöffel Wasser
50 g Zucker
1 Teelöffel Salz
Vanilleextrakt

Wie man einen Hefeteig herstellt, habe ich schon auf verschiedene Post beschrieben, deshalb gibt es hier jetzt nur eine kurze Beschreibung, der ihr folgen könnt.

1. Löst die Hefe in dem Wasser auf

2. Gebt sie in eine Rührschüssel und gebt die Milch und den Zucker hinzu.

3. Verrührt alles kurz miteinander.

4. Jetzt kommen das Mehl, die Eier, die Butter, das Salz und das Vanilleextrakt hinzu. Wenn ihr kein Vanilleextrakt habt, könnt ihr auch das Mark einer Vanilleschote hinzu fügen.

5. Verknetet alles gut miteinander ….. mindestens 5 Minuten, bis der Teig nicht mehr klebt.

6. Gebt den Teig in eine bemehlte Schüssel und lasst ihn an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen.


Wenn ihr einen grossen Kranz herstellen wollt, dann benutzt den kompletten Teig, wenn es zwei kleine werden sollen, dann müsst ihr ihn halbieren.

Rollt eure Teigmenge rechteckig aus.


Jetzt müssen wir erstmal die Füllung herstellen, oder ihr nutzt die Zeit in der der Teig gehen muss, um die Füllung herzustellen. Folgendes braucht ihr


200 g Marzipanrohmasse
200 g gemahlene Mandeln
150 ml Milch
2 Teelöffel Zimt

Die Mengenangabe gelten wieder für zwei kleine oder einen großen Kranz ….. vermengt alle Zutaten miteinander, bis eine homogene Masse entsteht.


Diese Masse wird dann gleichmäßig auf den ausgerollten Hefeteig verteilt.


Rollt ihn an der langen Seite entlang ein.


Es soll eine möglichst gleichmäßige Rolle entstehen.


Schneidet die Rolle ab der Mitte mit einem scharfen Messer ein und ….


…. klappt die beiden Hälften auseinander und schlagt sie übereinander ein ….


….. mit der anderen Seite macht ihr genau das gleiche.


Hebt den Teig nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bildet einen Kreis


Die Enden müsst ihr miteinander verbinden. Zugedeckt muss der Kranz nochmals 30 Minuten gehen. Bis er dann mit folgenden Zutaten bestrichen werden kann


2 Eigelb
2 Teelöffel Zucker
2 Esslöffel Milch

Wenn ihr alle Zutaten miteinander verquirlt habt, könnt ihr den Kranz damit bestreichen.


Durch den Zucker karamellisiert die Oberfläche beim backen ein wenig.

Jetzt muss er für ca. 30 Minuten bei 190°C im vorgeheizten Backofen backen und dann auf einem Kuchengitter abkühlen.


Ihr könnt ihn mit Puderzucker bestäuben oder aus Puderzucker, Wasser und Zitronensaft eine Glasur anrühren und die schwenkend über den Kranz geben.


Jetzt gerade zu Ostern sieht der Hefekranz auch als Nest sehr schön aus.


Bei uns darf dieser Hefekranz zu Ostern nicht fehlen und deshalb finde ich, er passt super zu der Aktion ich back's mir von tastesheriff, dessen Thema für März Osterrezepte ist.


Weiter Oster-Post findet ihr hier …..












Ein Osterlamm, das eigentlich ein Osterhase ist


Unser Osterlamm ist kein Lamm , sondern ein Hase ……. aber trotzdem backen wir seit Jahren kein Osterhasen, sondern ein Osterlamm ….. das verstehe, wer will …..

Ein ganz einfaches Rezept, aber irgendwie darf es zu Ostern nicht fehlen ….. das Osterlamm ;-)

Folgende Zutaten werden benötigt

1 Ei Gr. L
70 g Butter
75 g Zucker
90 g Mehl
1/2 Teelöffel Backpulver


Als erstes bereitet das "Lamm" vor …. fettet es ein und bestäubt es mit Mehl oder besprüht es mit Backtrennspray ODER ganz neu bei mir ….. ich habe Backtrennmittel im Thermomix selbst hergestellt.
Zu gleichen Teilen Palminsoft, neutrales Öl -Sonnenblumenöl zum Beispiel- und Mehl miteinander vermischen oder im Thermomix 2 Minuten Stufe 4 -> es entsteht eine weisse Paste, die ihr mit einem Pinsel super auftragen könnt und das extra bestäuben mit Mehl fällt dann weg. Backtrennspray habe ich immer ungern benutzt, da die ganze Umgebung mit eingefettet wurde und immer auf die Terrasse zu gehen, ist bei unserem Wetter auch nicht sooo lustig. Deshalb ist das Backtrennmittel eine gute Alternative. Im Kühlschrank aufbewahrt ist sie mehre Wochen haltbar.

So, also das Lamm ist eingefettet …..

Dann gebt die Butter in eine Rührschüssel und lasst sie schaumig rühren ….. lasst den Zucker langsam einrieseln. Gebt das Ei dazu …… vermischt das Backpulver mit dem Mehl und rührt es kurz unter den Teig.

Füllt die Masse in das zusammen gebaute Lamm ….. stellt es auf die unterste Schiene im vorgeheizten Backofen.

175 °C
35 - 40 Minuten

Lasst es auf einem Kuchengitter auskühlen …. legt es auf die Seite und öffnet die Verriegelung. Jetzt könnt ihr, sofern ihr vorher die Form gut eingefettet habt, das Lamm aus der Form lösen. Wenn ihr es aufstellen möchtet, dann müsst ihr es unten noch gerade schneiden.


Hier findet ihr weitere Post zu Ostern ……

….. wie man Eier im Thermomix färbt



Eier färben im Thermomix


Die letzten Jahre habe ich gefärbte Eier gekauft, doch jetzt geht es super schnell im Thermomix ….. kochen und färben in einem Schritt.

Ihr könnt Tabletten oder flüssige Farbe benutzen ….. nur passt bitte auf, wenn die Farbe Essig benötigt, dann müsst ihr einen Teelöffel Essig zu dem Wasser geben. 


Für jede Farbe braucht ihr einen Beutel …. am besten stülpt ihr den Beutel über je eine Schüssel oder wie ich über ein Glas.


Füllt in den Beutel 250 ml Wasser.


Gebt jetzt die Farbe dazu und wenn auf der Verpackung steht, dass ihr Essig benötigt, dann jetzt auch Essig.


Und zum Schluss kommen die rohen weissen Eier dazu.


Verschliesst die Beutel gut und direkt über dem Wasserstand, damit die Eier komplett mit Flüssigkeit bedeckt sind.


Füllt bitte 500 ml Wasser in den Thermomix und hängt das Garkörbchen hinein. Hier könnt ihr schon das erste Tütchen mit Eier hinein legen. Setzte den Varoma auf und verteilt die restlichen Tütchen. Deckel drauf und schon kann es los gehen.

35 Minuten
Varoma
Stufe 1

Nach der abgelaufenen Zeit, nehmt vorsichtig die Beutel heraus, aber vorsichtig, das Wasser ist heiß.
Öffnet die Beutel und nehmt die Eier heraus und das war es schon ….. Fertig 


In meinen Beutel waren jeweils 2 Eier, aber ihr könnt je nach Größe der Beutel soviel Eier nehmen, wie ihr möchtet.



Hier findet ihr weitere Post zum Thema Ostern


Ein Osterlamm, das eigentlich ein Osterhase ist findet ihr hier


Sonntag, 22. März 2015

Torta Caprese …. eine italienische Schokoladen-Mandel-Torte ohne Mehl


Diese super leckere italienische Schokoladen - Mandel - Torte habe ich das erste Mal als Dessert bei Freunden gegessen und war direkt verliebt. Dort gab es sie, nicht wie bei mir pulverisiert, mit nicht ganz zerkleinerten Mandeln, so dass sie noch etwas Biss hatte. Das müsst ihr selbst entscheiden, beide schmecken hervorragend. Auch welche Schokolade ihr benutzt, bestimmt den Geschmack mit. Ich habe eine Zartbitter-Schokolade mit 85% Kakao Anteil benutzt. Ich würde euch empfehlen, keine Vollmilch-Schokolade zu nehmen, aber es müssen natürlich auch nicht 85% sein.

Folgende Zutaten braucht ihr




125 g Butter 
15 g Kakao
65 g Schokolade
125 g Mandeln
125 g Zucker
4 Eier Gr. M
1 Prise Salz

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Als erstes gebt die Butter in den Mixtopf und schlagt sie cremig. Lasst 100 g Zucker einrieseln. Die Eier werden getrennt und das Eigelb kommt zu der Butter-Zucker-Masse. Rührt so lange weiter, bis ihr eine homogene Masse habt. Die Mandeln könnt ihr raspeln oder wie ich 5 Sekunden bei Stufe 8 im Thermomix pulverisieren. Die Schokolade muss ebenfalls geraspelt werden, oder im Thermomix 5 Sekunden bei Stufe 5 zerkleinert werden. Alle Zutaten, bis auf das Eiweiss kommen zu der Butter-Zucker-Eigelb-Masse. Verrührt alles gut.
Das Eiweiss wird mit einer Prise Salz steif geschlagen und vorsichtig unter den Teig gehoben.


Ihr seht hier die kleinen Schokoladenstücke, die beim Backen schmelzen.


Füllt den Teig in eine Backform, die ihr vorher mit Butter bepinselt und mit Mehl ausgekleidet habt. Der Teig muss für 35 Minuten bei 180°C backen.


Holt ihn aus dem Backofen und lasst ihn noch etwas in der Form, bis ihr den Rand vorsichtig löst.


Auf einem Kuchengitter kann der Kuchen dann auskühlen, oder wie bei uns lauwarm verzerrt werden ….. wir konnten nicht mehr warten, da sich der schokoladige Duft im ganzen Haus verteilte.


Stäubt ein wenig Puderzucker über die Oberfläche und bietet ihn so ohne etwas an, oder reicht eine Portion Sahne dazu …..


…. bis die Sahne bei uns geschlagen war, war das noch übrig ….


Viel Spass beim Nachbacken und beim nächsten Italienbesuch werde ich diese Spezialität bestimmt probieren. Ganz genau kommt sie aus Capri.

Habt ihr auch einen Lieblingskuchen, den ihr im Urlaubt immer unbedingt essen müsst?







Samstag, 21. März 2015

Ferrero CupCake mit Nougat Frosting


Dieses super schokoladige Rezept habe ich auf Sallys Tortenwelt gefunden und schon öfters ausprobiert, es schmeckt immer wieder sensationell und sie sind auch immer sehr beliebt.

Für ca. 10 Paper Bakery Formen braucht ihr folgende Zutaten

100 g Butter
100 g Zucker
1 Ei
10 Ferrero Roches
125g Mehl
25g Kakao
1/4 Tl Natron
1/4 Tl Backpulver
1 Prise Salz
evtl. einen Schluck Milch

Außerdem für das Frosting

60 g Butter
120 g Frischkäse
120 g Nussnougatcreme

Die Zutaten sollten alle Zimmertemperatur haben. Gebt als erstes die 100 g Butter in eine Rührschüssel und verrührt sie. Ich benutze hier die KitchenAid mit dem Flachrührer. Lasst langsam den Zucker einrieseln und verrührt alles solange, bis ihr eine weiße Creme erhaltet.


Jetzt kommt das Ei zu der Creme …… einfach weiter rühren, bis ihr eine homogene Masse bekommt.
Vermischt die trockenen Zutaten miteinander.


Jetzt nur solange die trockenen Zutaten mit der Creme verrühren, bis ihr einen gleichmäßigen Teig bekommt. Sollte der Teig zu fest sein, dass hängt von der große des Eies ab, dann gebt noch einen Schluck Milch hinzu und verrührt nochmals alles miteinander. Ich fülle die Masse dann in einen Spritzbeutel, um die CupCakes Formen zu befüllen, ihr könnt aber auch einfach zwei Löffel nehmen.  Aber bitte nur die Formen 1/4 mit dem Teig füllen.



Jetzt müsst ihr in jedes Paper Bakery Förmchen ein Ferrero Roche mittig auf den Teig drücken.


Und zum Schluss nochmals eine Portion Teig, die die Praline verdecken soll.




Und jetzt ab in den Backofen bei 175°C für 20 Minuten. in dieser Zeit könnt ihr schonmal das Frosting vorbereiten. Schlagt die Butter cremig und gebt den Frischkäse und die Nussnougatcreme hinzu. Alles vermischen, bis ihr eine homogene Creme bekommt. Als Frischkäse nehme ich, seid dem ich den Thermomix habe, immer den selbst gemachten. Der schmeckt einfach am besten und den haben wir auch immer im Haus. Für die Nussnougatcreme kommt für mich natürlich als erstes Nutella in Frage. 
Jetzt aber nicht vergessen, die CupCakes aus dem Backofen zu holen.


Lasst sie gut auf einem Kuchengitter auskühlen, das Frosting füllt in einen Spritzbeutel mit Sterntülle und lasst es im Kühlschrank wieder etwas hart werden.

Wenn das alles erfüllt ist, dann könnt ihr eine Portion Frosting auf die CupCakes spritzen und wer möchte mit gehackten Haselnüssen oder Krokant bestreuen. Ich hatte noch etwas selbst gemachtes Krokant von meinem Frankfurter Kranz (Rezept folgt noch) übrig.

Solltet ihr die CupCakes nicht sofort verzehren, dann lagert sie bitte im Kühlschrank.



Viel Spass mit dieser kleinen Kalorienbombe …. ;-)







Sonntag, 15. März 2015

Keks - Stempel selbst gemacht


Nachdem ich ja immer noch ganz verliebt bin in meinen eigenen 'Love of Cake' - Stempel und alles damit Stempel, egal ob Teig, Briefumschläge oder Servietten, habe ich gedacht, ich zeig' euch mal, wie man ganz einfach einen Stempel selbst machen kann. Gerade zu Ostern kann man direkt seine Servietten für das Osterfrühstück mit stempeln.

Ihr braucht eine große Kartoffel, ein Messer und Plätzchenausstecher, mehr nicht.


Halbiert die Kartoffel und drückt jeweils auf eine Seite die Plätzchenform in die Schnittstelle.


Jetzt könnt ihr einfach an den Seiten mit dem Messer die Kartoffel wegschneiden, bis dass ihr an die Plätzchenform kommt. Es ist ganz einfach und ihr könnt auch nicht abschneiden, was nicht weg soll, da die Plätzchenform das innere schützt.


Löst jetzt vorsichtig die Metallform aus der Kartoffel, Achtung an schmalen Stellen, das dort nichts abbricht.


Fertig ist euer Stempel …. welchen Teig ihr am besten benutzt und wie ihr die Plätzchen stempelt, findet ihr hier, bei den Dom-Plätzchen.

Um Servietten zu stempeln, braucht ihr nur Wasserfarbe, oder jegliche andere Farbe und natürlich Servietten ….. Kindheitserinnerungen -> Kartoffeldruck


Malt die Stempelfläche der Kartoffel mit möglichst wenig Wasser an und Stempelt eure Servietten, lasst sie gut trocknen.


Das Loch für den Puschel beim Häschen könnt ihr mit einer kleinen Tülle ausstechen.


Schön ist auch eine Kombination aus bedruckten Plätzchen und normalen ausgestochenen Plätzchen.


Ich mag die Kekse am liebsten blank, aber probiert es mal mit Zuckerguss …. beim dem Häschen würde ich z.B. nur einen bunten Puschel dekorieren.