Sonntag, 26. April 2015

Biskuitboden - Grundrezept für Schokobiskuit und hellen Biskuit


Ich habe das erste Mal die Biskuitböden etwas anders gebacken und war direkt sehr begeistert …. sonst verwende ich ja immer für Fondanttorten oder andere Torten, die ich füllen möchte, den Eierlikörkuchen, aber ab jetzt nehme ich diese Varianten. Er ist sehr leicht und fluffig.

Für eine kleine Form braucht ihr

3 Eier
100 g Zucker
90 g Mehl
30 g Stärke
1/2 Teelöffel Backpulver
30 g Butter
1 Prise Salz


Als erstes lasst ihr die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und stellt sie zur Seite.

Dann gebt ihr die Eier in die Küchenmaschine und lasst sie weissschaumig aufschlagen, dabei lasst ihr den Zucker langsam einrieseln. Das kann bis zu 10 Minuten dauern ….


Jetzt mischt ihr die trockenen Zutaten miteinander und siebt sie zu der Eimasse.


Hebt die trockenen Zutaten nun vorsichtig mit Hilfe eines Teigschabers unter die Eimasse.

Zum Schluss hebt ihr noch die flüssige Butter unter und gebt alles in die mit Backpapier ausgelegte Backform. Bitte habt auch vorher den Rand eingefettet.


Jetzt kommt der Teig bei 175°C für ca. 25 Minuten in den Backofen …. macht am besten die Stäbchenprobe.



Wenn ihr den Kuchen aus dem Ofen holt, dann lasst ihn in der Form noch ca. 10 Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen, bevor ihr ihn aus der Form löst und vollständig auskühlen lasst.


Bevor ich den Kuchen aufschneide, packe ich ihn in Frischhaltefolie und gebe ihn in den Kühlschrank, hier kann er auch über Nacht bleiben, wenn ihr ihn erst am nächsten Tag weiter verarbeiten wollt. Er trocknet so nicht aus und lässt sich gekühlt viel besser schneiden und krümelt kaum.

Für den Schokobiskuit ersetzt ihr einfach die 90 g Mehl durch 70 g Mehl und 20 g Kakao.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen