Montag, 6. April 2015

Wie der Osterhase in den Kuchen kam ….


Das war schon eine schöne Überraschung, als wir den kleinen Kuchen mitbrachten und nach dem ersten Anschnitt auf einmal ein Osterhase im Kuchen war ….. die Überraschung war wirklich gross und so hat sich die Mühe bezahlt gemacht.

Obwohl viel Arbeit oder sogar schwer ist es nicht, man muss halt nur zwei Kuchen backen, hat aber dafür von dem ersten Kuchen Reste und kann schonmal naschen ;-).

Und los geht's …. für eine kleine Kastenform ca. 15 cm x 8 cm braucht ihr folgende Zutaten

200 g Butter
200 g Zucker
4 Eier Gr. M
270 g Mehl
30 g Kakao
2 Teelöffel Backpulver
100 ml Milch
2 Prisen Salz

Wir starten mit dem Innenleben des Kuchens. Schlagt 100 g Butter cremig und lasst langsam 100 g Zucker einrieseln.


Gebt ein Ei hinzu und lasst es gut unterrühren, dann gebt ihr ein weiteres Ei hinzu. Zum Schluss kommen 50 ml Milch noch hinzu ….. es soll eine homogene Masse entstehen.

Verrührt die trockenen Zutaten miteinander …. 120 g Mehl, 30 g Kakao, 1 Teelöffel Backpulver und eine Prise Salz. Siebt nun die trockenen Zutaten über die Butter-Ei-Milch-Masse. Verrührt alles vorsichtig miteinander. Fettet nun eure Backform und bestäubt sie mit Mehl.


Nachdem ihr den Teig in die Form gefüllt habt, muss der Teig bei 180°C für ca. 45 Minuten in den Backofen.

(Wundert euch nicht, dass man bei mir zwei Kuchen sieht, ich habe die doppelte Menge gemacht, da ich zwei verschenken wollte …. also auch die doppelten Zutaten )

Macht bitte die Stäbchenprobe, wenn nichts mehr am Holzstäbchen hängen bleibt, dann ist der Kuchen fertig. Da wir ihn aber besonders fest benötigen, legen wir noch mal 5 Minuten drauf. Also, wenn der Kuchen fertig gebacken ist, dann noch mal 5 Minuten Backzeit dazu geben, aber nicht dass er verbrennt.

Nehmt den Kuchen aus dem Backofen und lasst ihn für ca. 10 Minuten noch in seiner Form. Löst ihn dann vorsichtig aus dem Kasten und lasst ihn komplett auskühlen.

In der Zwischenzeit können wir den zweiten Teig …. den eigentlichen Kuchenteig …. herstellen. Verfahrt hier genauso wie bei dem oben beschriebenen, nur dass ihr anstelle von 120 g Mehl und 30 g Kakao einfach 150 g Mehl benutzt. Aber bitte nur den Teig herstellen, noch nicht backen!!!

Wenn der erste Schokoladenkuchen komplett ausgekühlt ist, dann schneidet ihn in grosse Stücke.


Stecht mit Hilfe eines Plätzchenausstechers aus der Mitte der Scheiben kleine Osterhasen aus.


Das macht ihr bitte mit allen Scheiben, denn der Kuchen wird ja genau so lang wie der erste. Seid vorsichtig beim rausdrücken, ich habe mir ein Essstäbchen zur Hilfe genommen, damit nichts abbricht.


Bereitet eure Kastenform wieder vor und gebt eine kleine Portion des Teiges auf den Boden.


Stellt nun die ausgestochenen Hasen eng aneinander gereiht mittig auf den Teig. Drückt sie ein wenig fest.


Gebt nun den restlichen Teig rechts und links von den Osterhasen. Ich habe mir den Teig in einen Spritzbeutel gefüllt, so geht es leichter.


Nun bedeckt die Hasen komplett. Ich muss sagen, bei mir war es etwas zu viel Teig, da er ja noch etwas aufgeht. Er ist beim backen dann übergelaufen, aber ich konnte die Stelle einfach abschneiden und es hat dem eigentlichen Kuchen nicht geschadet.


Jetzt darf der Kuchen auch in den Backofen und muss auch ca. 35 - 40 Minuten backen. Macht am besten wieder die Stäbchenprobe, aber diese mal nicht mittig sondern am Rand.
Wenn der Kuchen fertig ist, dann lasst ihn wieder etwas in der Form auskühlen, bevor ihr ihn rausholt. Ich habe ihn dann noch an der Oberfläche mit Schokolade bestrichen.

Dafür müsst ihr nur ca. 50 - 75 g Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und dann auf die Oberfläche pinseln oder einfach mit einem Löffel auftragen.

Fertig ist euer Überraschungskuchen ….. und verratet nichts, es ist herrlich, wenn der Kuchen ahnungslos angeschnitten wird.




Ich wünsche euch noch einen wunderschönen letzten Osterfeiertag ….











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen