Montag, 29. Juni 2015

Mitbringsel für den nächsten Grillabend


Warum nicht zum nächsten Grillen selbst gebackenes Baguette in dem sich ein guter Schluck Wein versteckt hat mit bringen.

Hier geht es zu dem Baguette.

Passend dazu selbst gemachter Frischkäse …. und dazu einen Rucola - Dip, natürlich auch selbst gemacht.

Für das Grillgut habt ihr dann noch eine selbst gemachte Barbecue - Sauce dabei.

Ich wünsche euch viel Spass beim Grillen …. bei uns kommen diese vier Mitbringsel immer sehr gut an. Den Frischkäse und die Barbecue-Sauce kann hervorragend vorbereiten werden und in der Zeit, in der das Brot backt, kann man den Rucola-Dip zubereiten …. kein Stress …. ganz relaxed zum nächsten Grillabend.

Barbecue - Sauce


Sie wird in der Thermomix - Welt die Göttliche genannt. Leider gab es so viel Kopien, dass ich den Ursprung nicht finden konnte …. aber vielen vielen Dank, sie ist wirklich göttlich und schmeckt hervorragend zu gegrilltem.

Für 2 Gläser braucht ihr folgende Zutaten

4 Knoblauchzehen
200 g flüssiger Honig
150 g Tomatenmark
150 g Tomatenketschup
50 g scharfer Senf
1 Esslöffel Essig
1 Esslöffel Sojasauce
5 Teelöffel Kräuter der Provence
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Sambal Oelek
250 g Sonnenblumenöl
Pfeffer

Den Knoblauch durch die Presse drücken und mit allen anderen Zutaten zu einer homogenen Masse vermischen. In zwei Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren …. hier würde er sich mehrere Wochen halten …. wenn noch etwas übrig bleibt.

Für den Thermomix heisst das, den Knoblauch 3 Sekunden - Stufe 5 zerkleinern und dann mit allen anderen Zutaten 10 Sekunden - Stufe 4 verrühren.

Es sind viele Zutaten, aber glaubt mir, es lohnt sich …. sie schmeckt herrlich und ist ein wenig scharf-süss.

Bei uns ist sie gar nicht mehr weg zudenken. 

Rucola - Dip


Im Bild vorne …… solltet ihr Interesse an dem Brot haben, dann schaut mal hier nach ….        Sansibar-Baguette.

Das Brot habe ich , typisch für die Sansibar, hier mit Sesam bestreut und in dem Rezept sind es gemischte Körner. 

Jetzt aber zu dem Rucola - Dip ….. folgendes benötigt ihr

1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
50 g Rucola
200 g Frischkäse
200 g Schmand
125 g Magerquark 
1 Teelöffel Kräutersalz
Pfeffer

Der Frischkäse könnt ihr selbst machen …. schaut mal hier.

Hackt die Knoblauchzehe und die Zwiebeln fein, den Rucola in feine Streifen schneiden.

Thermomixer -> die Zutaten in den Mixtopf geben 5 Sekunden - Stufe 8 …. mit dem Spachtel nach unten schieben.

Die restlichen Zutaten dazu geben und alles verrühren …. fertig

für den Thermomix heisst das 12 Sekunden - Stufe 3

Dieser Dip schmeckt auch herrlich zu Pellkartoffeln.



Frischkäse - selfmade


Dieser Frischkäse schmeckt nicht nur nur zum Grillen, sondern auch hervorragend zum Frühstück. Es ist ein Basisrezept von Vorwerk aus dem Grundkochbuch und folgende Zutaten benötigt ihr

125 g Butter
250 g Quark
100 g Schmand
1/2 Teelöffel Salz

Die Butter sollte Zimmertemperatur haben und in Stücke geschnitten sein. Alle Zutaten in den Mixtopf geben und bei 6 Minuten - 70°C - Stufe 4 verrühren. 

Und das war es auch schon, füllt den flüssigen Frischkäse in einen Behälter und lasst ihn im Kühlschrank völlig abkühlen.

Wenn ihr keinen Thermomix habt, dann versucht es im Kochtopf …. alle Zutaten unter ständigem rühren miteinander vermischen, bis eine homogene Masse entsteht. Aber Vorsicht, es darf nicht kochen.

Sonntag, 21. Juni 2015

Naked Schwarzwälder Kirsch Türmchen



Das ist eine ganz normale Schwarzwälder Kirschtorte, nur ohne Sahne am Rand …. halt nackt. Wer möchte kann ja auch zum Schluss noch Schokostreusel drüber streuen, wie bei der klassischen Variante ….

Wir starten mit dem Biskuitboden und da habe ich, wie in letzter Zeit immer, mein Grundrezept genommen …. es schmeckt mir noch so gut …. das Rezept findet ihr …. hier.

Wenn ihr den Biskuitboden gebacken habt und er ist gut abgekühlt, dann packt ihn in Frischhaltefolie und bewahrt ihn in dem Kühlschrank auf. So trocknet er nicht aus und wenn ihr ihn später schneidet krümelt er nicht so.

Die Böden werden mit Kirschwasser beträufelt, aber nicht pur, sondern dafür müsst ihr 

20 g Zucker mit
20 g Wasser

aufkochen und gebt dann ca. 50 g Kirschwasser hinzu. Das Gemisch brauchen wir, wenn wir die Böden geschnitten haben.

Für die Kirschen brauchen wir

1 kleines Glas Sauerkirschen oder Schattenmorellen (wir brauchen die Kirschen und den Saft)
25 g Speisestärke
1 Prise Zimt
25 g Zucker
5 g Vanillezucker


Schüttet die Kirschen über ein Sieb aus und fangt den Saft auf …. gebt alle Zutaten, bis auf die Kirschen in einen Topf und bringt die Flüssigkeit zum kochen. Ihr müsst dabei immer rühren …. so lange, bis sie eindickt. Topf vom Herd und Kirschen unterrühren, wer möchte kann noch einen Schuss Kirschwasser dazu geben. Alles gut verrühren und abkühlen lassen.

Die Sahne

Schlagt ca. 350 g Sahne mit einem
Schuss Kirschwasser und
4 Löffel San Apart steif.

Die Sahne sollte möglichst direkt aus dem Kühlschrank kommen.

Das war es schon, jetzt muss nur alles zusammen gefügt werden. Holt den Biskuitboden aus dem Kühlschrank und schneidet ihn zweimal längst durch.

Hebt den ersten Boden auf die Tortenplatte und legt einen Tortenring drum herum. Beträufelt ihn mit der Flüssigkeit, die wir zuerst hergestellt haben.


Jetzt kommt eine Portion der Kirschen auf den Boden, aber nicht ganz bis zu dem Rand.


Und nun eine Portion der Sahne ….


So und nun fangt wieder von vorne an, erst einen Boden, dann die Flüssigkeit, dann die Kirschen und zum Schluss die Sahne ….

Jetzt kommt der Deckel nur noch oben drauf. Ihr solltet jetzt noch etwas Sahne übrig haben, füllt sie in einen Spritzbeutel mit Sterntülle, oder wie ich mit einer französischer Tülle und spritz kleine Sahnehäubchen auf den Deckel. Solltet ihr noch etwas von der Flüssigkeit übrig haben, dann gebt es auch vorher auf den letzten Boden.


Jetzt nur noch schnell in den Kühlschrank …. für ca. 3 Stunden und dann können die Kirschen schon auf die Sahnehäubchen dekoriert werden ….. fertig ist das naked Schwarzwälder Kirschtürmchen.



Sonntag, 7. Juni 2015

Chicken - Burger mit Honig - Senf - Dip und Sesam - Burger - Brötchen


Das Burger - Fieber hat mich erreicht und nachdem ich diesen Burger gemacht habe, erst recht. Ich habe euch hier die Rezepte verlinkt ….

Am besten startete ihr mit dem Sesam - Brötchen, da es zweimal gehen müssen ….


Hier geht es zu dem Rezept …. hier.

Danach könnt ihr den Honig - Senf - Dip herstellen …. hier entlang …. hier.

Nun kommt das Kernstück …. 


Hähnchen oder Chicken - Patties …. hier entlang …. hier.

Nun muss er nur noch zusammen gebaut werden …. Salat waschen, Tomaten in Scheiben schneiden …. Brötchen durchschneiden, etwas Honig-Senf-Dip, dann Salat und Tomate und nun kommt das Kernstück, dann wer mag noch ein Salatblatt und evtl. noch mal etwas Dip …. Deckel drauf und Fertig.



Hat euch auch schon das Burger - Fieber erreicht ? Wie mögt ihr ihn am liebsten?


Chicken - Patties


Das Kernstück meines Chicken - Burgers …. dieses Rezept ist auch aus der neuen Finesse, wie auch das Burger - Brötchen

Folgendes braucht ihr für 6 Burger

100 g Vollkorn - Cornflakes
20 g Sesam
400 g Hähnchengehacktes (wer mit dem Thermomix arbeitet, braucht Hähnchenbrustfilet)
1 altbackenes Brötchen
70 g Frischkäse
70 g Milch
1 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Pfeffer
1/2 Teelöffel Paprika edelsüss
2 Eier

Weicht als erstes das Brötchen in Wasser auf.

Zerkleinert die Cornflakes und das Sesam, entweder in einer Gefriertüte, wo ihr mit dem Nudelholz drüber geht oder

Cornflakes und Sesam in den Thermomix geben und 10 Sekunden - Stufe 5

Drückt das Brötchen aus und vermischt nun alle anderen Zutaten miteinander, aber nicht die Eier und das Cornflakes-Sesam-Gemisch.

Thermomix-Deutsch …. alle Zutaten in den Topf -> 10 Sekunden - Stufe 7

Formt nun aus der Masse 6 Patties. Gebt die Eier in eine flache Form und verquirlt sie. Das Sesam-Cornflakes-Gemisch gebt ihr in eine weitere flache Form.

Die Hähnchen-Patties werden nun zuerst in der Eimischung gewälzt und dann in dem Cornflakes-Sesam-Gemisch.


Jetzt müssen sie nur noch in einer Pfanne mit Öl knusprig ausgebacken werden und dann kurz auf Küchenpapier abtropfen …. fertig ist der Chickenburger.





Burger - Sesam - Brötchen


Super leckeres Burger-Brötchen …. sehr fluffig …. MICH hat das Burger-Fieber erwischt ….

Man sieht im Moment soooooo viele Burger, so viele Burger-Restaurant und ich spreche nicht von Burger King oder McDonalds ….. das machte Lust, es einmal selbst auszuprobieren.

Die druckfrische Finesse von Vorwerk beschäftigt sich mit dem Thema Burger und Eis ….. also schnell mal den Chicken-Burger testen.

Für ca. 8 Brötchen braucht ihr folgendes

170 g Wasser
40 g Zucker
1 Würfel Hefe
40 g Butter
1 Ei
1 Eiweiss
450 g Mehl
1 Teelöffel Salz
Sesam zum bestreuen

Die Hefe in dem warmen Wasser auflösen, gebt den Zucker auch schon mit.

Im Thermomix heisst das 2 Minuten - 37°C - Stufe 2

Jetzt kommen die restlichen Zutaten hinzu, bis auf das Eiweiß und dem Sesam. Knetet aus den Zutaten einen geschmeidigen Hefeteig.

Thermomix-Deutsch -> 2 Minuten - Knetstufe

Gebt den Teig in eine Schüssel und lasst ihn an einem warmen Ort zu gedeckt 30 Minuten gehen.

Danach teilt den Teig in 8 Stücke und formt Kugeln, die ihr etwas platt drückt.

Zugedeckt noch mal 30 Minuten gehen lassen.

Das Eiweiss mit etwas Wasser vermischen und die Brötchen einpinseln, mit Sesam bestreuen.



 Bei 180°C 15 - 17 Minuten backen und auf einem Küchengitter etwas abkühlen lassen.







Honig - Senf - Dip für den Chickenburger


Für diesen Dip braucht ihr nur folgende Zutaten miteinander verrühren

200 g Schmand
20 g Senf medium
20 g Honig
1/2 Teelöffel Salz
1/4 Teelöffel Pfeffer

Schon ist der Dip fertig ….. wenn ihr einen Thermomix besitzt, dann gebt alles in den Topf und bei   10 Sekunden - Stufe 3 verrühren

Donnerstag, 4. Juni 2015

Jubiläumstorte für die Kindertagesstätte Libelle aus Fondant - 2 stöckig


Vor einigen Tagen flatterte die Einladung zum 20. Jubiläum des früheren Kindergarten meines Sohnes ins Haus. Da es ein Kuchenbuffet geben soll, war schnell ein Mitbringsel gefunden. SCHNELL …. na ja, die Idee hatte ich schnell, die Torte dauerte ihre Zeit. Es würde den Rahmen sprengen, wenn ich im Detail zeigen würde, wie eine solche Torte hergestellt wird.

Als Basis habe ich meinen Biskuitteig verwendet. Das Rezept findet ihr hier. Für diese 20 cm und 15 cm Backform habe ich 4 mal mein Grundrezept benötigt.

Als Füllung, da es ja Kinder essen sollten, auf 'sollten' komme ich später noch einmal zu sprechen, habe ich Erdbeermarmelade ohne Kerne verwendet.

Eingekleidet wurde der Kuchen mit einer Zartbitterganache, damit es mit dem Fondant nicht zu süss wird. Dieses Rezept, wie auch alle anderen Ganacherezepte findet ihr hier. Da braucht ihr ca. 300 bis 350 g Schokolade und 350 g Sahne.

Die Blütenpaste für die kleinen dünnen Teile habe ich selbst gemacht, da werde ich auch noch einmal einen Blogbeitrag drüber schreiben, aber es wird eine Kopie der Blütenpaste von der 'Tortentante', denn diese ist optimal und sensationell. Den Fondant habe ich noch nicht ausprobiert, da nehme ich immer den Massa Ticino Tropic. Diesen Fondant kann man auch gut im Sommer bei warmen Temperaturen verarbeiten und der Kuchen darf sogar, wenn er fertig ist, in den Kühlschrank. Er ist zwar etwas teurer, aber es lohnt sich.

Für die Figuren müsst ihr den Fondant mit etwas CMC vermischen, damit er nicht zusammen sackt und besser trocknet.

Farben benutze ich unterschiedliche, mal von Wilton, mal von Sugarcraft oder andere. Aber nur Pasten, die normalen Lebensmittelfarben reichen an Intensität nicht aus.
Ich habe eine ganze Sammlung mittlerweile und so kaufe ich den Fondant immer in weiß.


Die Blumen trocknen erst einmal auf einem Pad, bevor sie später mit Lebensmittelkleber befestigt werden.


Ich habe immer Dummies in der Größe des Kuchens parat stehen, damit ich dort die Proportionen testen und anpassen kann.


Bis der Fondant getrocknet ist, werden die Figuren mit Spieße oder wie hier mit Spaghetti gestützt. Da diese Torte ja für den Kindergarten bestimmt ist, habe ich alle Figuren mit Spaghetti fixiert.



Ein Blick von oben


In dem Kindergarten gibt es eine Schmetterling - Gruppe ….


…. eine Marienkäfer - Gruppe ….


…. und eine Bienen - Gruppe.



Der Name der Kindertagesstätte lautet Libelle ….


…. und sie wurde 20 Jahre alt.



So wurde die Torte im Kindergarten präsentiert. Da ich davon ausgegangen bin, dass er nicht angeschnitten wird …. deshalb am Anfang das 'sollten' …. er wurde nämlich wirklich nicht angeschnitten, zu mindestens nicht in der Zeit, wo ich im Kindergarten war.

Etwas verhaspelt ….. da ich davon ausgegangen bin, dass er also nicht gegessen wird, habe ich noch Erdbeercupcakes gebacken …. dazu gibt es auch noch einen Blogbeitrag …. die waren ratz fatz weg.


Da es ja im Moment ganz akut Diskussionen über Torten-Designer gibt, ich sehe mich nicht als solcher …. im wirklichen Leben bin ich ein ausgebildeter Designer !!!

Ich verkaufe auch diese Torten nicht, sondern bringe sie, wie hier als Geschenk mit.







Mediterraner Nudelsalat - ideal zum Grillen


Dies ist mein neuer Lieblingssalat und wird bei keinem Grillen bei uns mehr fehlen. Ihr müsst ihn einfach mal ausprobieren ….. super super lecker!!!

Folgendes braucht ihr

500 g Nudeln (welche ihr auch immer mögt, das Gewicht gilt für die ungekochte Menge)
30 g Pinienkerne
30 g Parmesan
150 g Oliven ohne Steine
75 g getrocknete Tomaten in Öl
1 Strauch Basilikumblätter
150 g Feta
Prise Salz
2 Prisen Pfeffer

Als erstes müsst ihr die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl rösten, so kann sich das Aroma besser entfalten.


Zeitgleich könnt ihr die Nudeln nach Packungsangaben in Salzwasser al dente kochen. 

Reibt den Parmesan oder gebt ihn in den Mixtopf bei 15 Sekunden - Stufe 8 und stellt ihn zur Seite.

Die Oliven, die Tomaten ( bitte fangt das Öl auf ) und den Basilikum kommen jetzt in den Mixtopf und werden 5 Sekunden - Stufe 4 zerkleinert. Ohne Thermomix müsst ihr einfach die Zutaten klein hacken.

Den Feta schneidet ihr in kleine Würfel und gebt ihn mit den Nudeln und dem Oliven-Tomaten-Basilikum-Gemisch in eine Schüssel. Das aufgefangene Öl ( 100 g ), die Pinienkerne und den geriebenen Parmesan noch dazu geben und alles gut vermischen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Durch die Oliven und den Feta kann es sein, dass ihr überhaupt kein Salz benötigt, aber das müsst ihr abschmecken.

Als ganz eingefleischter Thermomixer könnt ihr natürliche auch die Nudeln in dem Thermomix kochen. Da müsst ihr einfach einen Liter Wasser mit etwas Salz in den Topf geben und 10 Minuten - Varoma - Stufe 1 einstellen und wenn das Wasser sprudelt die Nudeln dazu geben. Garzeit laut Packungshinweis einstellen und bei 90°C - linkslauf - Stufe 1 al dehnte kochen.


Weißkohl - Möhren - Salat ideal zum Grillen


Jetzt geht die Grillsaison ja erst richtig los und da wollte ich mal einige Salate ausprobieren. Diesen Salat habe ich aus dem Heftchen 

Party-Rezepte
von Alexander Augustin
- Kochen mit dem Thermomix - 
geeignet für den TM31 und TM5
erschienen im Lempertz Verlag
Herausgegeben von mixtipp

Wir waren zu 10 Personen und alle fanden ihn sehr lecker. Er ist zwar schnell zubereitet, nur schmeckt er noch besser, wenn ihr ihn etwas durchziehen lasst.

Das sind die Zutaten



500 g Weißkohl
300 g Möhren
20 g weißer Balsamico
200 g Crème Fraiche
1,5 Teelöffel Kräutersalz
1/2 Teelöffel Pfeffer
140 g Ananas
150 g gesalzene Cashewkerne

Schneide die Möhren und den Weißkohl in Stücke und gebt sie mit dem Balsamico, Crème Fraiche, Salz und Pfeffer in den Mixtopf. 

Wenn ihr keinen Thermomix habt, dann müsst ihr die Möhren am besten hobeln und den Weißkohl in kleine Scheiben schneiden und mit den restlichen Zutaten vermischen.

Die eingefleischten Thermomixer benutzen sicherlich selbst gemachtes Kräutersalz, allerdings könnt ihr auch ansonsten gekauftes benutzen.

8 Sekunden - Stufe 4

Jetzt müsst ihr nachschauen, ob es euch klein genug ist, bzw. es kommt auch darauf an, wie klein ihr es vorher geschnitten habt. Legt ansonsten noch mal 4 Sekunden drauf.

Schneidet die Ananas in kleine Stücke und gebt sie mit den Cashewkernen dazu.

8 Sekunden - linkslauf - Stufe 3 - nehmt den Spachtel zur Hilfe

Fertig ist der Salat ….. lasst ihn jetzt nur noch ein wenig durch ziehen, bevor ihr ihn serviert.




Mokka - Beeren - Schoko - Türmchen für den Kuchenbäcker als Geburtstagskuchen

Lieber Kuchenbäcker,

noch mal  ganz ganz herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag und zu deinem wunderbaren Blog …. gerne bringe ich zu deinem virtuellen Geburtstagskaffee mein Mokka-Beeren-Schoko-Türmchen mit. Dieses Türmchen besteht aus einem Schokoladenbiskuit gefüllt mit einer Mokkabuttercreme und frischen Erdbeeren und Heidelbeeren.


Wenn du das Türmchen nach backen möchtest, dann starte mit den Biskuitböden. Folgende Zutaten benötigst du für einen Biskuitboden (15 cm Durchmesser), den du einmal durchschneiden kannst …. möchtest du aber, wie ich vier Böden haben, dann musst du das Rezept zweimal backen.

3 Eier
100 g Zucker
70 g Mehl
30 g Stärke
20 g Kakao
1/2 Teelöffel Backpulver
30 g Butter
1 Prise Salz


Wir starten mit der Butter, die musst du als erstes schmelzen und dann zur Seite stellen, damit sie wieder etwas abkühlt.

Dann werden die Eier weissschaumig aufgeschlagen und während dessen lässt du langsam den Zucker einrieseln. Das kann bis zu 10 Minuten dauern.


Mische jetzt die trockenen Zutaten miteinander und siebe sie über die Ei-Zucker-Masse.


Hebe die trockenen Zutaten nun vorsichtig mit Hilfe eines Teigschabers unter die Eimasse. Zum Schluss gibst du noch die flüssige, aber abgekühlte Butter zu dem Teig und verrührst auch sie vorsichtig.

Heiße deinen Backofen auf 175°C vor. Lege deine Backform mit Backpapier aus und fette die Ränder ein. Giesse nun den fertigen Teig in die vorbereitet Backform.


Der Teig muss nun für 25 Minuten in den Ofen …. am besten machst du die Stäbchenprobe (stecke einen Holzstäbchen in den Kuchen und wenn kleine Krümel am Stäbchen hängen bleiben, dann braucht der Kuchen noch etwas).

Wenn er fertig gebacken ist, dann lass ihn für ca. 10 Minuten noch in seiner Form und löse ihn dann erst vom Rand, um ihn auf einem Kuchengitter auskühlen zu lassen.


Damit der Kuchen später beim schneiden nicht krümelt, muss er in den Kühlschrank, aber vorsichtig, er soll nicht austrocknen, deshalb packen wir ihn in Frischhaltefolie ein. So kannst du den Kuchen auch super lagern, wenn du ihn nicht an einem Tag fertig stellen möchtest.

Weiter geht es mit der Buttercreme …. dafür benötigst du

120 g Zucker
350 g weiche Butter
120 g Milch
eine Portion löslicher Kaffee


Löse den Kaffee als erstes in der Milch auf. Schlage dann die Sahne cremig und lasse den Zucker einrieseln …. dann gibst du langsam die Milch hinzu.

Die Creme ist sofort einsatzbereit …. bereite nun den Kuchen, bzw. die Kuchen vor …. schneide sie oben gerade und teile sie einmal längs …. wie schon beschrieben, geht das am besten, wenn sie kalt sind.

Bereite auch die Beeren vor …. du brauchst

125 g Heidelbeeren
250 g Erdbeeren
einige Minzblätter zur Deko


Zupfe einige Minzblätter ab und wasche sie, auch die Beeren müssen gewaschen werden und ordentlich getrocknet werden.

Legt die Minzblätter und einige Erdbeeren und Heidelbeeren für die Deko, bzw. für das Topping zur Seite.

Die restlichen Beeren werden in Scheiden geschnitten, bzw. die Heidelbeeren einmal geteilt.
Die Deko - Erdbeeren werden halbiert und die Heidelbeeren bleiben ganz.

Am besten kannst du die Buttercreme verteilen, wenn du sie in einen Spritzbeutel gibst.

Wir starten jetzt mit dem stapeln …. lege einen Boden auf deine Tortenplatte (1) …. gib eine Schicht Buttercreme drauf …. eine Schicht geschnittene Erdbeeren folgt (2) und wieder eine Schicht Buttercreme (3) …. ein Biskuitboden folgt …. auf diesen Boden gibst du wieder eine Schicht Buttercreme und darauf die halben Heidelbeeren (4) …. jetzt folgt direkt ein Biskuitboden und eine Schicht Buttercreme, auf die du wieder eine Schicht geschnittene Erdbeeren gibst (5) …. der letzte Biskuitboden folgt und wird mit einer Schicht Buttercreme glatt gestrichen (6).


Auf die letzte Buttercremeschicht kommen nun die halbierten Erdbeeren mit den ganzen Heidelbeeren und den Minzblättern …. leg' sie mittig zu einem kleinen Berg …. drückt sie etwas in die Creme.


Fertig ist unser Mokka - Beeren - Schoko - Türmchen. Ich hoffe sie gefällt dir …. leider ist die virtuelle Welt noch nicht so fortgeschritten, dass ich dir eine Geruchskostprobe mitschicken kann …. sie riecht herrlich schokoladig mit einem Hauch von Kaffee und Minze, ganz zu schweigen von den frischen Beeren.





Liebe Grüsse

Birgitt von loveofcake.de

oder auf facebook unter https://www.facebook.com/loveofcakebybirgittducrocq

oder auf Instagram https://instagram.com/loveofcake/



Zusatz ….. ICH HABE GEWONNEN !!!!

Bin völlig aus dem Häuschen …. von 130 gültigen Einsendungen habe ich gewonnen.

Es wurden 9 Torten ausgewählt und da war mein Türmchen dabei. Unter diesen neun  wurden die Preise ausgelost. Mich hat das Los der Mikrowelle von Bauknecht getroffen ….. ich habe keine Mikrowelle, das passt super.

Sobald ich mehr weiss, werde ich berichten,

Update …. und nun ist sie da, meine Mikrowelle von Bauknecht …. Jetchef Premium  mit Grillfunktion, Heißluft, Dampfgarer und und und ….