Sonntag, 8. November 2015

Macarons wie bei 'Die Jungs kochen und backen'


Habt ihr im Fernsehen auch Sascha und Torsten von 'Die Jungs backen und kochen' gesehen? Sie haben herrliche Macarons gebacken?

Ihr findet den Beitrag bestimmt noch in der Mediathek vom WDR Hier und Heute unterwegs.

Das Rezept der Jungs seht ihr …. hier 



Blackies - Schokoladen Cookies


Diese Schokoladen Cookies habe ich in dem Buch DAYlicious gefunden. Ein Buch von 5 Bloggern mit 50 Rezepten. Die Cookies stammen von Dani und ihrem herrlichen Blog 'Ein klitzeklein(es) Blog'.

Für ca. 12 Stück (sie sind recht gross) braucht ihr

70 g Butter
140 g braunen Zucker
150 g Zartbitterkuvertüre
170 g Mehl
30 g Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Zimt
1 Ei

Butter, Zucker und Kuvertüre in einen Topf geben und unter rühren schmelzen lassen. Wenn ihr die Kuvertüre vorher etwas klein schneidet, geht es schneller.

Die trockenen Zutaten miteinander mischen. Das Butter-Zucker-Kuvertüren-Gemisch muss etwas abkühlen, zum weiter verarbeiten darf es lau warm sein. Quirlt das Ei in die Masse. 

Die trockenen Zutaten könnt ihr nun in eine Küchenmaschine mit Knethaken geben und die flüssige Masse langsam einfließen lassen. Es muss eine homogene Masse entstehen.

Gebt nun die sehr klebrige Masse in frischhalten Folie gewickelt für eine Stunde in den Kühlschrank.

Teilt die nun hart gewordenen Schokoladenmasse in gleich große Stücke, bei mir waren es 12 Stück. Rollt sie mit den Händen zu Kugeln und legt sie mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech.


Die Kugeln müssen jetzt bei 180°C 12 Minuten backen und werden dann mit einer Palette oder einer Kuchenschaufel flach gedrückt. Drückt sie sanft auf die gewünschte Dicke.

Backt sie jetzt noch weitere 4 Minuten und lasst sie dann auf einem Kuchengitter abkühlen.


Das ganze Haus riecht jetzt herrlich nach Schokolade, mein Mann kam aus seinem Büro und dachte ich hätte frischen Kakao gekocht.


Wenn sie nicht alle direkt aufgegessen werden (sie sind schon recht mächtig) könnt ihr sie in einer Blechdose mit Pergamentpapier oder Backpapier zwischen den Lagen aufbewahren.






Sonntag, 1. November 2015

Power - Snowball with Chia seeds


Hurra, wir haben den ersten November und da starte ich mit den Weihnachtsrezepten, obwohl das Wetter nicht sehr weihnachtlich diese Jahr ist.

Egal …. ich komme gerade aus dem Biergarten …. ja, richtig, 1. November und wir saßen im sehr vollem Biergarten ohne Heizstrahler. Es war ein wunderbarer Tag.

Und trotzdem starte ich mein erstes Weihnachtsrezept und der Backofen bleibt dabei heute kalt. Einfach alles klein schneiden, gut vermischen, kühlen und formen …. fertig sind die ersten Weihnachtsleckereien. 

Aber jetzt erstmal der Reihe nach …..

Wir benötigen für ca. 20 Schneebälle

100 g Datteln
50 g Walnüsse
10 g gefrier getrocknete Heidelbeeren
20 g Kokosraspeln
1 TL Zimt
3 TL Honig
20 g Chiasamen

etwas Kokosraspeln zum wälzen

Am besten kauft ihr direkt Datteln ohne Kerne und schneidet sie in kleine Stücke, ebenso die Walnüsse. Wer einen Thermomix oder anderen Mixer hat, kann die Datteln und Nüsse 6 Sekunden bei Stufe 10 zerkleinern. 

Füllt die Masse in eine Schüssel um und gebt alle anderen Zutaten hinzu.

Verrührt alles gut miteinander. Arbeitet mit den Händen weiter, bis ihr eine Masse habt. Die gebt in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Form.


Die Form muss nun ca. 1 Stunde in den Kühlschrank, bis die Masse fest ist.

Mit Hilfe der Folie lässt sich das Gemisch einfach aus der Form lösen. Jetzt wird das Stück in gleich große Rechtecke geschnitten. Wer möchte, kann diese Form beibehalten, oder wie bei mir Kugeln formen.

Bereitet euch eine kleine Schüssel mit Kokosraspeln vor, in die ihr die Kugeln oder Rechtecke wälzt. Fertig sind eure Snowballs.

Wenn nicht direkt alle verzerrt werden, dann bewahrt sie im Kühlschrank auf.


Ihr könnt das Rezept auch verwandeln …. anstelle von Heidelbeeren Cranberrys, oder anstatt von Wallnüssen Mandeln benutzen, schmeckt auch sehr gut. Allerdings findet diese Variante, wie ich sie hier beschrieben habe, immer den größten Zuspruch.