Sonntag, 8. November 2015

Blackies - Schokoladen Cookies


Diese Schokoladen Cookies habe ich in dem Buch DAYlicious gefunden. Ein Buch von 5 Bloggern mit 50 Rezepten. Die Cookies stammen von Dani und ihrem herrlichen Blog 'Ein klitzeklein(es) Blog'.

Für ca. 12 Stück (sie sind recht gross) braucht ihr

70 g Butter
140 g braunen Zucker
150 g Zartbitterkuvertüre
170 g Mehl
30 g Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Zimt
1 Ei

Butter, Zucker und Kuvertüre in einen Topf geben und unter rühren schmelzen lassen. Wenn ihr die Kuvertüre vorher etwas klein schneidet, geht es schneller.

Die trockenen Zutaten miteinander mischen. Das Butter-Zucker-Kuvertüren-Gemisch muss etwas abkühlen, zum weiter verarbeiten darf es lau warm sein. Quirlt das Ei in die Masse. 

Die trockenen Zutaten könnt ihr nun in eine Küchenmaschine mit Knethaken geben und die flüssige Masse langsam einfließen lassen. Es muss eine homogene Masse entstehen.

Gebt nun die sehr klebrige Masse in frischhalten Folie gewickelt für eine Stunde in den Kühlschrank.

Teilt die nun hart gewordenen Schokoladenmasse in gleich große Stücke, bei mir waren es 12 Stück. Rollt sie mit den Händen zu Kugeln und legt sie mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech.


Die Kugeln müssen jetzt bei 180°C 12 Minuten backen und werden dann mit einer Palette oder einer Kuchenschaufel flach gedrückt. Drückt sie sanft auf die gewünschte Dicke.

Backt sie jetzt noch weitere 4 Minuten und lasst sie dann auf einem Kuchengitter abkühlen.


Das ganze Haus riecht jetzt herrlich nach Schokolade, mein Mann kam aus seinem Büro und dachte ich hätte frischen Kakao gekocht.


Wenn sie nicht alle direkt aufgegessen werden (sie sind schon recht mächtig) könnt ihr sie in einer Blechdose mit Pergamentpapier oder Backpapier zwischen den Lagen aufbewahren.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen