Samstag, 12. März 2016

Algensalat - mein neuer Lieblingssalat


Anfang März habe ich in Köln an einem Grill-Workshop -Seafood auf dem Grill- teilgenommen und war unter anderem von diesem Algensalat ganz begeistert. Einige Bilder des Seminars findet ihr auf Instagram oder auch hier.

Im Laufe des Sommers werde ich einige Gerichte nachgrillen, aber jetzt starte ich erst einmal mit diesem Salat.

Gesehen hatte ich sie ja schon öfters in der Fischabteilung, aber noch nie gegessen und ich hatte auch überhaupt keine Vorstellung, wie sie schmecken könnten …. ABER jetzt kann ich es euch sagen -> LECKER schmecken sie.

Für einen Salat braucht ihr folgende Zutaten

300 g grüne Algen
100 g getrocknete Cranberries
2 geräucherte Forellenfilets
150 g Nordseekrabben
Saft einer Zitrone
50 ml Olivenöl mit etwas Senf anrühren
3 Zweige Rosmarien
3 Zweige Thymian
1 Knoblauchzehe gepresst
Salz
Pfeffer

Die Algen werden als erstes für 3-5 Minuten blanchiert, d.h. in kochendes Wasser kurz gekocht.


Bereitet in der Zwischenzeit ein Eiswasser vor -> gebt in eine Schüssel Eiswürfel mit Wasser


Nach 3-5 Minuten schöpft ihr die Algen mit einer Kelle in das Eiswasser, so behalten sie ihre schöne grüne Farbe.


Danach gießt das Wasser ab und gebt sie zum abtropfen in ein Sieb.


In dieser Zeit könnt ihr die Forellenfilets und Cranberries klein schneiden und miteinander vermischen.

Gebt den Zitronensaft über die Forellen-Cranberry-Shrimps Mischung. Jetzt müssen nur noch die Gewürze mit dem Senf und dem Olivenöl verrührt werden und dann kann alles miteinander vermischt werden.

Seid vorsichtig mit dem Salz, die Algen sind sehr salzig, sie müssen auch nicht im Salzwasser, sondern nur in Wasser blanchiert werden …. es wäre schade, wenn ihr den Salat versalzen würdet





1 Kommentar:

  1. bei deinen "Algen" handelt es sich um Queller, welcher mit Algen nichts zu tun hat.

    AntwortenLöschen